Sicherheitslage in Kolumbien

Sicherheit in Kolumbien

Sobald Leute im Ausland davon erfahren, dass ich in Kolumbien lebe, ist die erste Frage meist, ob es denn dort nicht sehr gefährlich sei. Die Antwort ist NEIN, zumindest nicht mehr oder weniger gefährlich als in anderen lateinamerikanischen Ländern. Viele denken immer noch das der Großteil der Bevölkerung mit Drogen sein Geld verdient und die Farc hinter jedem Busch lauert. Die Zeiten haben sich geändert. Pablo Escobar ist Vergangenheit und auch die Farc zieht sich mehr und mehr zurück. Natürlich ist das Problem des Drogenhandels noch vorhanden und leider wird sich dies auch nicht so schnell vollkommen beseitigen lassen, dennoch sollten sich Touristen davon nicht einschüchtern lassen. Schließlich tun es die Touristen, die es nach Peru zieht, wo jährlich Millionen zum Machu Picchu strömen oder die Besucher Boliviens auch nicht. Als Tourist wird man von den kriminellen Machenschaften nichts mitbekommen außer vielleicht man sucht gezielt danach. Eigentlich ist es doch so das man als Tourist in einem Land wie Kolumbien dazu beiträgt das neue Arbeitsstellen geschaffen werden und somit weniger Leute sich der Kriminalität verschreiben müssen.

Es gibt zwar immer noch Gebiete die man meiden sollte aber diese befinden sich in der Minderheit und sind meistens mit den gängigen Reiseverkehrsmitteln wie Flugzeug und Bus schwer zu erreichen. Sollte man Zweifel an der Sicherheitslage eines bestimmten Reiseziels haben einfach einen Einheimischen oder an der Rezeption des Hotels fragen
Generell gilt es natürlich ein paar logische Grundregeln, die es gilt, speziell in ärmeren Vierteln einzuhalten, dazugehören:

-Keine teuren Schmuck tragen/zeigen
-Keine elektronischen Geräte wie Handys oder Laptops öffentlich nutzen
-Kein Geld an freien Geldautomaten abheben
-Sich nicht wie am Ballermann aufführen

Diese Regeln gelten für weite Teile Lateinamerikas und gehören zum gesunden Menschenverstand.
Kurz zu Medellin der Stadt in der ich wohnen. In den 80er Jahren galt Medellin als gefährlichste Stadt der Welt. Im Vergleich dazu wurde Medellin letztes Jahr zur innovativsten Stadt der Welt gewählt und stach dabei Konkurrenten wie Tel Aviv und New York aus. Wenn ich mich in Medellin bewege, fühl ich mich sehr sicher auch weil die Bewohner sehr darauf bedacht sind den Ruf der Stadt, zu ändern. Auch deswegen sollte man die Kolumbianer nicht unbedingt auf Pablo Escobar ansprechen. Diese Zeit ist für die Leute hier Vergangenheit. Nun möchte man der Welt gerne zeigen, wie wundervoll Kolumbien ist.

Ich wohnen seit eineinhalb Jahren in Kolumbien und schon in diesem kurzen Zeitraum habe ich gemerkt, wie sehr sich der Tourismus entwickelt. Viele US-Amerikaner haben Kolumbien bereits als Urlaubsziel und Land für Investment für sich entdeckt.
Momentan ist denke ich der beste Zeitpunkt für einen Kolumbienbesuch, denn noch hält sich die Anzahl der Touristen in Grenzen. Cartagena und Tayrona Park sind bereits sehr touristisch und die Anzahl der Ausländer, die zu Besuch kommen nimmt täglich zu.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstützt uns!

Ein „like“ oder „follow“ bedeutet uns viel und zeigt uns, dass sich unsere Arbeit lohnt! Vielen Dank!

Powered by WordPress Popup

Gratis e.book

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an und erhaltet umgehend unseren 3-wöchigen Reiseplaner für Kolumbien. Plus eine extra Woche!

*Nicht vergessen auch euren Spamordner zu checken!