Die 8 Coolsten Inseln Kolumbiens

Die 8 Coolsten Inseln Kolumbiens

Abgesehen von den etlichen wunderschönen Orten auf dem kolumbianischen Festland, gehören auch jede Menge Inseln zu Kolumbien. Einige davon befinden sich in der Karibik und andere wiederum vor der Pazifikküste Kolumbiens, denn nur Kolumbien hat als einziges südamerikanisches Land Küstenabschnitte im Pazifik und in der Karibik. Von der typischen karibischen Insel mit weißem Sand umgeben von türkisem Wasser, über die vermutlich am dichtesten besiedelte Insel der Welt bis zu einer ehemaligen Gefängnisinsel kann man in Kolumbien alles finden. Natürlich ist es traumhaft auf einer mit Palmen besetzten Insel in der Karibik zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und genau deswegen werdet Ihr auch einige davon hier in der Liste finden aber auch die etwas anderen Inseln, die Ihr hier in der Liste der coolsten Inseln Kolumbiens findet, können sehr interessant sein.

  1. San Andres and Providencia

Diese beiden Inseln werden meist in einem Atemzug genannt und daher kommen Sie auch gemeinsam auf die Liste. Die zwei Inseln, die eigentlich näher an Nicaragua dranliegen als an Kolumbien, sind bei Touristen aus dem Ausland als auch bei den Kolumbianern, ein gleichermaßen beliebtes Reiseziel. San Andres ist die größere und weiterentwickelte Insel, welche auch mehr Touristen anzieht, da diese leicht und relativ günstig von den größeren Flughäfen Kolumbiens zu erreichen ist. Abgesehn davon gibt es hier viele Geschäfte und eine großes Angebot an Aktivitäten. Wer auf die noch unberührtere Insel Providencia weiter möchte, muss noch einmal einen kurzen Flug oder eine Katamaranfahrt von San Andres auf sich nehmen. Dafür erwartet einen dann aber auch ein wahrhaftig paradiesischer Ort. Hier gibt es einige der schönsten Strände Kolumbiens.

Ihr braucht noch ein paar mehr Information über San Andres und Providencia, dann schaut euch meinen Beitrag dazu an.

Hotels/Unterkünfte

Providencia: Yellow Home CasaBaja

San Andres: Ground Road Native Palace

Strand Providencia Kolumbien

 

 

  1. Isla Gorgona

Wer Orte abseits des Massentourismus sucht, der sollte vielleicht mal auf der Isla Gorgona vorbeischauen. Die im Pazifik gelegene Insel unterscheidet sich stark von den karibischen Urlaubsparadies San Andres und Providencia. Die 9 Kilometer lange und 2,5 kilometer breite Insel befindet sich nur einige Kilometer von der Stadt Buenaventura vom kolumbianischen Festland entfernt. 1959 wurde daraus eine Gefängnisinsel, bis sie schließlich 1984 zum Nationalpark erklärt wurde. Seit einiger Zeit ist die Insel ein beliebter Ort für den Ökotourismus. Aufgrund der hohen Anzahl von Schlangen auf der Insel ist dies vielleicht jedoch nicht unbedingt ein Reiseziel für Menschen mit einer Schlangenphobie.  Jeder Besucher sollte sich immer in Begleitung eines Guides und mit Stiefeln ausgestattet auf der Insel fortbewegen. Doch nicht nur die Artenvielfalt auf der Insel, sondern auch einige der schönsten Touchspots Kolumbiens und die Möglichkeit von August bis Oktober Buckelwale zu beobachten, machen diesen Ort zu einem sehr interessanten Reiseziel.

Fotos und Bewertungen auf Tripadvisor

 

Isla Gorgona Pazifik Nationalpark

Foto. whl.travel auf Flickr.com

 

  1. Isla Mucura

Dies Isla Mucura kann von Tolu oder Cartagena mit dem Boot aus erreicht werden. Die direkt neben der zugebauten Isla del islote liegende Insel ist das genaue Gegenteil. Die Isla Mucura ist eine größere, natürliche Insel mit Stränden, Korallenriffen und Mangroven. Die kleine karibische Insel kann in etwa einer Stunde mit einem Kajak umkreist werden. In den Gewässern rund um die Insel kann man Meeresschildkröten, Mantarochen und Delfine sichten. Wer hier übernachten will, kann dies in dem Luxushotel Punta Faro machen und sich hier verwöhnen lassen. Das Punta Faro hat ein eigenes Tauchzentrum, wo wir bei den Aktivitäten auf der Insel wären, diese sind tauchen, schnorcheln, Kajak fahren und sonnen.

 

 

  1. Isla Fuerte

Die starke Insel, wie der Name übersetzt heißt, gehört zu dem Departament Bolivar und ist Teil der Inselgruppen Isla Rosario und dem San Bernado und Tortuguilla Archipel. Die kleine Karibikinsel erreicht man von Cartagena aus, in dem man den Bus nach Llorica nimmt und von dort weiter zur Küstenstadt Paso Nuevo fährt, von welcher dann die Boote zur Isla Fuerte abfahren. Angekommen auf der Isel, welche einen Durchmesser von nur ca. 1,4 Kilometer hat, kann man sich auf schöne Strände, über 80 Vogelarten, und die Taucher auf Korallenriffe freuen. Besonders in der Nebensaison wird man hier auf kaum Touristen treffen.

Hotel: Isla Fuerte Eco House

 

Foto von Carolina Piedrahita

 

  1. Santa Cruz del Islote

Diese von Menschenhand erschaffene Insel gehört ebenfalls zum San Bernado Archipel und kann mit dem Boot von Tolu oder auch von Cartagena erreicht werden. Die Insel Santa Cruz de Islote ist vermutlich die am dichtesten besiedelte Insel der Welt. Hier leben etwa 1200 Menschen auf 0,12 Quadratkilometern. Die meisten Bewohner leben vom Tourismus oder vom Fischfang. Nicht unbedingt das typische Touristenziel aber definitiv eine sehr interessante Erfahrung. Wer die Insel besuchen möchte, kann in dem naheliegenden schwimmenden Hostel Casa en el Agua  übernachten. Hier könnt Ihr euch das Video dazu anschauen.

 

 

  1. Isla de la Corota

Die Isla de la Corta befindet sich nicht wie die anderen Inseln hier im Meer, sondern in der Laguna de la Cocha einem der größten Seen Kolumbiens. Vor etwa 500 Jahren lebte das indigene Volk der Quillasinga auf der Insel, für die dies ein heiliger Ort war. Die derzeit unbewohnte Insel, die vermutlich vulkanischen Ursprungs ist, befindet sich im Department Nariño ein paar Stunden von der Hauptstadt des Departments Pasto.

 

 

  1. Malpelo Insel

Die im Ostpazifik liegende unbewohnte Insel ist eigentlich nicht mehr als ein großer Fels. Nur einige Tausend Vögel, Eidechsen und Krabben leben hier. Was macht die Insel den dann so besonders?  Nicht die Insel ist hier das interessante, sondern das Leben im Wasser drum herum. Die Malpeo Insel ist ein sehr beliebter Ort bei Tauchern. Hier kann man (Januar – Mai) Hammerhaie, (Mai – August) Seidenhaie und (Juni – September) Walhaie beobachten. Doch nicht nur riesige Haischwärme können Taucher hier zu Gesicht bekommen es gibt noch viele weitere Arten zu sehen. Dieser Ort ist ein Paradies für Taucher.

 

Foto von CAUT

 

  1. Isla Barú

Eine der wohl bekanntesten und touristischen Inseln in Kolumbien ist die Isla Barú. Viele Touristen machen eine Tour von Cartagena aus zur Isla Barú oder kommen mit dem Schnellboot und verbringen den Tag hier am Strand Playa Blanca. Die ehemalige Halbinsel wurde durch die Konstruktion des Canal del Dique vom Festland abgetrennt. Auf der Insel leben etwa 20,000 Menschen, welche hauptsächlich vom Tourismus leben. In der Hochsaison kann es hier ganz schön voll werden, daher solltet Ihr euch überlegen in einem der schönen Cabanas am Playa Blanca zu übernachten, um so den Tagestouristen ein wenig aus dem Weg zu gehen.

 

Isla Baru Playa Blanca

Playa Blanca

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Unterstützt uns!

Ein „like“ oder „follow“ bedeutet uns viel und zeigt uns, dass sich unsere Arbeit lohnt! Vielen Dank!

Powered by WordPress Popup

Gratis e.book

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an und erhaltet umgehend unseren 3-wöchigen Reiseplaner für Kolumbien. Plus eine extra Woche!

*Nicht vergessen auch euren Spamordner zu checken!