Dinge, die man in Bogotá machen sollte

Was tun in Bogotá der Hauptstadt Kolumbiens

Nach dem Bogotá generell bisher in meinem Blog viel zu kurz gekommen ist, wird es langsam Zeit auch der Hauptstadt mal einen Beitrag, zu widmen. Obwohl ich schon mehrere Male dort war, hab ich es bisher nicht geschafft, die gesammelten Informationen und Erfahrungen zusammenzutragen. Jetzt ist es aber endlich so weit, wobei ich gleich darauf hinweisen muss, dass ich mich in Bogotá bei Weitem nicht so gut auskenne wie in Medellin.

Bogota (2)

Bevor ich das erste Mal nach Bogotá kam, hatte ich bereits viel von dieser Stadt gehört, leider allerdings nicht viel Gutes. Die Stadt sei laut, dreckig, gefährlich, kalt, Taxifahrer hauen einen gerne mal übers Ohr, der Verkehr ist unerträglich und die Leute nicht besonders freundlich. Die Menschen die mir dies erzählten stammten meistens aus Medellin und wär aus Medellin kommt, wird kaum behaupten, das Bogotá eine schönere oder interessantere Stadt, als die Stadt des ewigen Frühlings ist. Also bewegte auch ich mich, mit zugegeben einigen Vorurteilen nach Bogotá, um mich dort von der Realität zu überzeugen.

ultimative-liste-der-besten-hostels-in-kolumbien1

Nun stand ich da Flughafen El Dorado in Bogotá, die Sonne schien, der freundliche Taxifahrer starteten ein kleines Pläuschchen und der Verkehr war gemäßigt. Am Hotel angekommen zahlte ich dem Fahrer einen, wie mir vorkam, angemessenen Preis und startet ab diesem Zeitpunkt meine Mission Bogotá absolut vorurteilsfrei zu erkunden.

Doch nun zu den Sachen, die ihr euch anschauen solltet.



IMG_7744

Foto von Natalia Velez

Touristenattraktionen

1.La Candelaria

Einer der ersten Orte, wo es viele Reisende in Bogotá hinzieht und wo sich jede Menge Backpacker und Touristen aufhalten ist, La Candelaria.

Das liegt wohl daran, dass diese historische Gegend sehr zentral liegt. Von hier aus kann man zu den Touristenattraktionen, wie dem Plaza Bolivar, dem Gold Museum und Montserrate aufbrechen. Des Weiteren befinden sich viele Hostels und Hotels in La Candelaria. Außerdem macht es Spaß durch die Gassen und kopfsteingepflasterten Straßen zu wandern und sich dabei von der Straßenkunst inspirieren zu lassen.

Obwohl oder vielleicht gerade weil sich hier viele Touristen aufhalten, sollte man hier vor allem nachts sehr achtsam sein, da sich hier einige Taschen- und Trickdiebe aufhalten.

2. Plaza de Bolivar

Der Plaza de Bolivar das Regierungszentrum Bogotá und Kolumbiens und das Herz der Stadt.
An diesem großen Platz befinden sich unter anderem das Capitolio Nacional, der Justizpalast und die Kathedrale Bogotás. Der Platz ist gefüllt mit Touristen, Straßenverkäufern und tauben. Und natürlich darf auch nicht die obligatorische Statue des Unabhängigkeitskämpfers und Nationalhelden Simon Bolivars fehlen.

Dinge die man in Medellin machen sollte

3. Gold Museum

Bogotá Gold Museum, das Museo del Oro, ist das größte und bekannteste Gold Museum in Kolumbien. Hier kann man einige Zeit verbringen, um sich diese ausgeprägte Ausstellung an Gold vor der spanischen Kolonialisierung anzuschauen.
Auf 3 Stockwerken befinden sich mehr als 6600 Ausstellungsstücke aus ganz Kolumbien. Von Masken über goldenen Brustplatten, Kronen, Schalen und Schmuck oder Rüstungen gibt es hier jede Menge zu bestaunen.

Wer gerne fotografiert, kann sich freuen, den nicht wie in vielen anderen Museen ist hier das Fotografieren erlaubt.

4. Botero Museum

Das Fernando-Botero-Museum befindet sich in einem renovierten Kolonialgebäude im Herzen Bogotas und stellt Stücke des berühmten Künstlers Fernando Botero aus, welcher für vor allem für die Vorliebe von übergewichtigen Skulpturen bekannt ist. Der eigentlich aus Medellin stammende Botero hat eine Vielzahl an Kunstwerken an verschiedenste Museen des Landes gespendet, so auch der Donacion Botero in Bogotá. Dabei kann man sich nicht nur Botero Werke anschauen, sondern ebenfalls Kunstwerke von Picasso, Renoir und Dali.

Der Eintritt ist frei und Fotos dürfen ohne Blitz gemacht werden.

5. Monserrate

Monserrate

Foto von Natalia Velez

Am besten fährt man an einem sonnigen Tag mit der Kabelbahn hoch auf den Cerro de Monserrate. Der 3,152 Meter hohe Berg in den Anden bietet einem eine traumhafte Sicht auf die Hauptstadt Kolumbiens. Dabei kann man einige lokale Delikatessen oder einen Kokatee trinken.

6. Salzkathedrale

Etwa eine Stunde von Bogotá entfernt befindet sich eine Salzkathedrale in der der Stadt Zipaquira. Die Kathedrale wurde etwa 180 Meter tief unter der Erde in eine Salzmiene gemeißelt und ist heute mit einer bunten Beleuchtung ausgestattet. Doch nicht nur die Kathedrale selbst ist eine Attraktion, man sollte sich auch ein wenig Zeit nehmen, um sich die Stadt Zipaquira ein wenig anzuschauen.

Geführte Touren gibt es für etwa 15,000 Pesos.

7.Usaquen

Usaquen ist ein gemütliches Viertel, welches einem kleinen Dorf ähnelt. Hier gibt es zahlreiche Restaurants, Live Musik und Einkaufmöglichkeiten. Am Sonntag sollte man beim Flohmarkt vorbeischauen, wo etliche typische handgearbeitete Produkte verkauft werden.

8.Villa de Leyva

Das etwa 3,5 Stunden von Bogotá entfernte und in Boyaca befindliche Villa de Leyva ist eine auf 2100 Meter gelegene, wunderschöne Kolonialstadt. Der einzigartige auf 14000 Quadratmeter gepflasterte Plaza Mayor ist die Hauptattraktion dieses gemütlichen Städtchens. Doch nicht nur die Stadt selbst, sondern auch die Natur drum herum ist einen Ausflug wert.


Nachtleben

La Zona Rosa (Zona T)

Generell wirkt hier das Nachtleben eher europäisch oder amerikanisch. Von Pop über Rock, Elektro und Hip Hop kann man zu ziemlich jeder Musikrichtung abtanzen. Der Unterschied zu Medellin wird schnell deutlich, denn hier findet man auch mal Yuppies, Hipster und Rocker. In manchen Club gibt es sogar einen Dresscode was in Medellin eher selten der Fall ist. Die Zona Rosa befindet sich zwischen den Calles 79-85 und den Carreras 11-15. Doch nicht nur Clubs und Bars gibt es unzählige in Bogotas Zona Rosa, auch Mittel bis Oberklasse Restaurants reihen sich hier aneinander. Wer hier allerdings ausgeht, sollte sich mit etwas höheren Preisen abfinden.

Wenn für euch die Devise umso größer umso besser gilt, dann solltet Ihr ins Theatron in Chapinero, dem größten Elektro Club des Landes gehen. Danach geht es dann auf die Afterparty ins Radio Berlin.

dreamstime_s_33621493

Aktivitäten und Touren

Graffiti Walking Tour

Seit Jahren ist Graffiti ein Teil der kolumbianischen Hauptstadt. Hier zeigen einige sehr talentierte Künstler Ihr können auf den Bogotanischen Wänden. Doch nicht nur aufgrund der spektakulären Straßenkunst ist diese Tour sehr interessant, sondern hier kann man auch Teile der Stadt kennenlernen, welche man sonst vielleicht nicht besucht hätte. Die Tour ist gratis, aber Spenden sind gerne gesehen. Mehr Informationen findet Ihr hier

Art Tour of Bogotá

Nach der Straßenkunst geht es gleich weiter mit einer geführten Tour durch die Bogotanische Kunstszene.

Der Kunsthändler und Kultur Manager Federico Ruiz bietet ausgiebige maßgeschneiderte Kunsttouren an, welcher er “Ein Weg durch die kolumbianische Kunstszene” nennt. Jede Tour ist anders, da er diese je nach Geschmack der einzelnen Teilnehmer anpasst. Hier gibts mehr Infos

Bogotá Essenstour

Wer die Vorzüge der kolumbianischen Küche kennenlernen will, sollte sich eine Foodtour durch Bogotá nicht entgehen lassen. Kolumbianische Essen sind nicht nur Empanadas und Chicharron. Bei folgenden Anbietern könnt Ihr solch eine Tour organisieren: Bogota Foodie und Bogota Food Tour. Wer mehr über die kolumbianische Küche erfahren will, kann sich gerne meinen Beitrag dazu hier durchlesen.

Biketour

Mit etwa 300 Kilometern Radweg und Ciclorutas, welche seit 1998 in Bogotá gebaut wurden, gehört Kolumbiens Hauptstadt zu einer der Radlerfreundlichsten Südamerikas. Schätzungsweise fahren etwa 300.000 bis 400.000 Menschen jeden Tag mit dem Rad in die Arbeit. Wer gerne eine Tour mit dem Fahrrad zu den Attraktion Bogotas machen will, kann dies hier tun Bogota Bike Tours

Bogota

Foto von Natalia Velez

Unterkünfte

Budget

Wer etwas aufs Budget achten muss, der kann sich in eines der folgenden Hostels einrichten.

Sc House ist ein Hostel, dass besonders bei Budgettravellern sehr beliebt ist. Nicht nur aufgrund der günstigen Preise, sondern auch wegen der guten Lage in La Candelaria. Hier buchen

Mi Lllave Hostel befindet sich sehr zentral in der Nähe der Zona Rosa. Super Hostel in sehr guter Lage. Hier buchen

Luxus

Wer es etwas luxuriöser mag, der sollte vielleicht im Sheraton einchecken. Hier buchen

Restaurants

Andres Carne de Res

Gutes Steak plus Party! Ich kenne kaum jemanden, der in Bogota war und hier nicht vorbeigeschaut hat.

Casa 53*76

Ein kleines Café, welches liebevoll mit Schallplatten dekoriert ist.

L’Arca

Bei Ausländern beliebtes Restaurant, mit sehr gutem Ceviche und anderen Fischgerichten

Pasteleria Florida (est. 1936) und La Puerta Falsa 

Das klassische Bogotanische Frühstück ist Chocolate santafereño. Eine heiße Schokolade, welche mit Maisbrot und Weißkäse serviert wird und einem mit Hühnchen gefüllten Tamal. Am besten isst man dies bei den oben angeführten Pastelerias.

Comments (2)
  1. beccon März 9, 2016
    • Julian Julian März 9, 2016

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Unterstützt uns!

Ein „like“ oder „follow“ bedeutet uns viel und zeigt uns, dass sich unsere Arbeit lohnt! Vielen Dank!

Powered by WordPress Popup

Gratis e.book

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an und erhaltet umgehend unseren 3-wöchigen Reiseplaner für Kolumbien. Plus eine extra Woche!

*Nicht vergessen auch euren Spamordner zu checken!