Mompox – Ein Fenster in die Vergangenheit

Mompox – Ein Fenster in die Vergangenheit

Mompox (offiziell Santa Cruz de Mompox) im karibischen Inland Kolumbiens ist sicherlich eines der schönsten Dörfer, die das Land zu bieten hat. Wer gerne „off the beaten treck“ unterwegs ist und sich ein bisschen für Geschichte interessiert, ist hier auf jeden Fall richtig.

Historische Zentrum

Mompox ist eine ruhige, kleine Stadt am Rio Magdalena. Der braun-grüne Fluss schiebt sich langsam an dem karibischen Städtchen voller weiß gestrichener Kolonialbauten vorbei und auch ansonsten scheint hier alles ein wenig ruhiger abzulaufen. Für Reisende ist hier perfekte Ort um die Seele baumeln zu lassen und gleichzeitig Kolumbien von seiner vielleicht romantischsten, authentischsten Seite zu erleben. Außerdem hat der Lonely Planet durchaus recht, wenn er Mompox mit Gabriel García Márquez „Macondo“ aus „Cien años de soledad“ vergleicht.

Mompox

Die Geschichte des Ortes mit knapp 30.000 Einwohner ist sehr interessant. Einige der Kirchen stammen aus dem 16. Jahrhundert und Kolumbiens Befreier Simon Bolivar deklarierte zu seiner Zeit: „Wenn ich Caracas mein Leben verdanke, verdanke ich Mompox meinen Ruhm.“ Der Ort am Rio Magdalena war Anfang des 19. Jahrhunderts der erste, der die Unabhängigkeit von der spanischen Krone erklärte. Hier wurde also der Meilenstein für Kolumbiens Souveränität gelegt und viele, die in für die Freiheit des Landes kämpften, kamen aus der Region.



Mittlerweile ist aus dem einst so wichtigen Städtchen ein sehr ruhiger Ort geworden, den Traveller auf dem Weg zur karibischen Küste gerne übergehen. Doch hier Halt zu machen und ein wenig Kolumbien zu atmen lohnt sich wirklich. Außerdem hat Mompox für Touristen doch eine nette Kleinigkeit zu bieten: Wer keine Lust mehr hat, durch die weiß leuchtenden Gassen zu wandern und sich nicht mehr von den ausladenden Kolonialbauten beeindrucken lässt, kann auf die Cienaga, das See – Sumpf – Gebiet, hinausfahren. Für 30.000 Pesos ist man mit einem erfahrenen Guide, teils in stählernen Nussschalen, teils auf Lastenmotorrädern unterwegs. Das giftgrüne Wasser voller Kormorane und anderen Tieren ist vor allem in der Abendsonne sehr beeindruckend und wer mutig ist, kann hier durchaus schwimmen gehen.

Mompox Centro Historico

Es lohnt sich wirklich, diesen Trip mit zu machen. Man kann zwar nie wirklich sagen, was auf dem Programm steht. In unserem Fall hieß es zum Beispiel, dass wir in einem Hotel Halt machen würden, um uns dort am Swimmingpool etwas zu entspannen. Das ist nie passiert, dafür waren wir auf einer Farm. Die Besitzer haben sich hier einen kleinen Zoo eingerichtet. Zusätzlich zu einigen Nutztieren tollen Schildkröten, Papageien und ein kleiner Affe, der angeblich immer wieder aus dem Wald zu Besuch kommt, über das Gelände. Letzterem kann man sogar die Hand schütteln, wenn er Lust hat.

Für Reisende, die länger unterwegs sind, ist Mompox also eine wirklich empfehlenswerte Verschnaufpause, bevor man sich in das bunte Treiben an der Karibikküste stürzt.

Rio Magdalena

Wie kommt man nach Mompox?

  • Von Valledupar oder Maicao gibt es Busse fwelche früh Morgens um 5 Uhr nach Mompox fahren (5 Stunden von Valledupar, 50,000 COP).
  • Von Medellin muss man über Sincelejo nach Magangué anreisen. Dann nimmt man ein Chalupa welches einen über den Fls bringt und ein Taxi nach Mompox. Bis nach Magangué kostet der Trip 106,000 COP,  dazu kommen 8,000 COP für das Boot und 13,000 COP für das Taxi.
  • Von Cartagena kann man den Unitransco Bus direct nach Mompox nehmen, wobei die Fähre inklusive ist oder man kann einen späteren Bus nach Magangué nehmen und dann mit der Chalupa und Taxi Kombination weiter. Der Unitransco Bus fährt um 6 Uhr früh ab und kostet 50.000 COP. Mannn sollte jedoch am Vortag sich bestätigen lassen, dass de Bus auch wirklich fährt. Es gibt auch Colectivos (Sammeltaxi) für einen Preis von 70,000 COP welche einem im Hotel einsammeln
  • Von Bogotáund Bucaramanga fährt man für 50,000 COP bis nach El Banco und von dort fährt man mit einem 4×4  für  30,000COP nach Mompox weiter.
  • Von Santa Marta oder Taganga gibt es einen täglichen „puerta-a-puerta“ (Tür zu Tür) Shuttleservice, welcher um 3 AM oder um 1PM in Taganga abfährt und dementsprechend 30 Minuten später in Sana Marta. Die Reisedauer liegt in etwa zwischen 5 – 8 Stunden je nach Wetter, Verkehr und wieviele Leute eingesammelt werden müssen. In Taganga, kann man das Taxi bei Casa Felipe oder Hostel Moramar buchen. Preise: 80,000 COP (Von Santa Marta) –  80,000 COP (Von Taganga).

Unterkunft

Bioma_hotel_boutiqueBioma Boutique Hotel

Calle Real De Medio # 18-59, Mompos, Mompos, Colombia

Das Hotel bietet Gratis-Wifi und eine Ipod-Dockingstation. Das Highlight ist wohl der Whirlpool auf der Dachterasse mit Aussicht auf den Rio Magdalena. Hier buchen

poartal_de_la_marquesaPortal de la Marquesa

Carrera 1 No 15-27, Mompos, Mompos, Colombia 110010

Das Hotel welches mit Swimmingpool und Garten ausgestattet ist, befindet sich weniger als 300 Meter vom Historischem Zentrum entfernt Hier buchen

jardines_evansHotel Jardines Evans

Calle Real De Medio 19-39, Mompos, Mompos, Colombia 132560

Das mit Klimaanlage, Fernseher und privatem Badezimmer ausgestattete Hotel hat außerdem eine Gemeinschaftsküche für Leute de gerne selbst kochen Hier buchen

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Unterstützt uns!

Ein „like“ oder „follow“ bedeutet uns viel und zeigt uns, dass sich unsere Arbeit lohnt! Vielen Dank!

Powered by WordPress Popup

Gratis e.book

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an und erhaltet umgehend unseren 3-wöchigen Reiseplaner für Kolumbien. Plus eine extra Woche!

*Nicht vergessen auch euren Spamordner zu checken!