Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Cali – Reiseinformationen, Tipps und Salsa #2805
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Cali – Reiseinformationen, Tipps und Salsa

    Cali liegt im Cauca Tal (Spanisch: Valle de Cauca) etwa 1000 Meter über dem Meeresspiegel westlich des Cauca Flusses und östlich der Hügel, welche man als Farallones de Cali kennt.

    Von vielen Reisenden und Backpackern wird Cali (offiziell: Santiago de Cali), die Hauptstadt des Departments Valle de Cauca und drittgrößte Stadt Kolumbiens gemieden, da die Stadt als besonders gefährlich gilt. Dies meisten Touristen zieht es eher in die Großstädte Medellin, Bogotá oder Cartagena. Andere wiederum werden von der Magie des Salsa angezogen, denn Cali gilt auch als Hauptstadt des Salsa. Charakteristisch für den Salsa Caleña ist die Schnelligkeit der Fußbewegungen.

    Doch auch wenn Ihr keine Salsaliebhaber seid, gibt es einige interessante Sachen zu sehen und zu erleben. Und wer sich gewissenhaft verhält, seinen gesunden Menschenverstand einsetzt und bestimmte Viertel meidet, der wird auch an der Stadt Cali seine Freude haben.

    Beste Reisezeit

    Das Wetter in Cali ist tropisch-feucht. Eine wirkliche Trockenzeit gibt es nicht, denn selbst im trockensten Monat fallen mindestens 60 mm Regen. Es regnet relativ gleichmäßig über das ganze Jahr verteilt, jedoch, gibt es einen leichten Anstieg von Mitte März bis Mitte Mai und Mitte Oktober bis Dezember. Die Durschnittstemperaturen über das ganze Jahr liegen bei Minimum 18 Grad bis maximal 30 Grad. Der heißeste Monat ist der August. Der kälteste Monat ist der Monat November.

     

    Hier: Die Beste Reisezeit für Kolumbien

     

    Anreise nach Cali

    In Cali gibt es einen internationalen Flughafen, den Alfonso Bonilla Aragón International Airport. Hier fliegen sowohl nationale als auch internationale Flüge. Außerdem gibt es von/nach Cali direkte Busverbindungen in jede größere Stadt. Die Busse fahren vom Terminal de Transporte in der Calle 30 Norte, Vías Internas Terminal.

     

    Was kann man/sollte man in Cali machen?

    1. Salsa tanzen

    Wenn man sich schon in der Hauptstadt des Salsas befindet, sollte man auf jeden Fall in einem der vielen Salsa-Clubs sein Tanzbein schwingen. Wenn deine Salsa-Skills eher limitiert sind, dann ist es dennoch eine tolle Erfahrung den Calen@s beim Tanzen zu zuschauen. Oder man meldet sich einfach in einer der über 100 Tanzschulen an und übt dort die ersten Tanzschritte. Wer auch in Medellin gerne Salsa tanzen will, der findet hier, die Besten Salsa Bars und Clubs  in Medellin.

    2. Feiert im Barrio Granada

    Hier im Vorort von Cali findet Ihr jede Menge Bars und Restaurants. Hier könnt Ihr entweder selber die Sau rauslassen oder euch eine Tanzshow anschauen. Nur nicht zu viel Aguardiente und Rum trinken.

    3. Parque del Perro

    Wenn wir schon beim Trinken und Feiern sind, dann darf auch der Parque del Perro im Westen Calis nicht fehlen, den auch hier gibt es Bars, Clubs und Restaurants. Der Parque del Perro eignet sich sowohl zum Feiern als auch einfach nur um Abendessen zu gehen in einem der vielen Restaurants.

    4. Schlender durch die Stadt

    Zu Fuß kann man eine Stadt, wie ich finde, oft am besten kennenlernen. Lauft am Fluss entlang und schaut bei der Gato del Rio vorbei. Sonnencreme nicht vergessen, wenn Ihr Untertags unterwegs seid.

    6. San Antonio

    San Antonio ist der historische Teil Calis, wo Ihr durch enge Gassen vorbei an Kolonialbauten spazieren könnt. Auf keinen Fall verpassen, sollte Ihr die San Antonio Kirche am Hang eines kleinen Parks und die wunderschöne Aussicht auf die Stadt.

    7. Museo de la Tertulia

    Unweit von der Gato del Rio befindet sich das Museum „Museo de la Tertulia“ hier können kunstbegeisterte sich eine Ausstellung anschauen. Abgesehen von Ausstellungen, werden hier auch Filme gezeigt und Vorlesungen gehalten.

    8. Cerro de las Tres Cruces

    Wenn Ihr euch nach den durchgetanzten Nächten in Granada und dem Parque del Perro noch bewegen könnt, dann solltet Ihr den Hügel der drei Kreuze besteigen von hier aus habt Ihr eine sehr schöne Aussicht auf Stadt.

    9. El Cristo Rey

    Éin weiteren kleinen Ausflug kann man zur Christus-Statue machen. Die Statue erreicht zwar nicht die Höhe wie sein equivalent in Rio, es lohnt sich aber dennoch einen Abstecher hier her zu machen, vor allem wegen der Aussicht auf die Stadt.

    10. Iglesia la Ermita

    Eine weitere religiöse Touristenattraktion ist die Kirche Ermita im Zentrum der Stadt.

    11. Kathedrale San Pedro

    Das Highlight der Kathedrale San Pedro ist der zentrale Altar und die Bilder von Jesus Christus und El Sagario, welche bis ins 18. Jahrhundert zurückgehen.

    12. Lago Calima (Tagesausflug)

    Etwa zwei Stunden von Cali entfernt befindet sich einer der größten von Menschenhand geschaffenen Seen in Kolumbien. Hier könnt Ihr Windsurfen oder Kiten. Eine gelungene Abwechslung zum Großstadtleben.

    Hier: Dinge, die man in Medellin machen sollte

     

    Die besten Salsa Bars in Cali

    Tin Tin Deo

    Dass Tin Tin Deo eignet sich perfekt für Einsteiger. Am besten kommt Ihr donnerstags vorbei, da gibt es hier einen bunten Mix aus Einheimischen und Touristen. Der Eintrittspreis beinhaltet 3 Bier und dazukommt, dass die Getränkepreise generell recht günstig sind.

    Adresse: Calle 5 # 38-71, Cali, Kolumbien

    La Topa Tolondra

    Im Barrio San Antonio unweit von vielen Hostels befindet sich das La Topa Tolondra . am besten kommt man hier am Mittwochabend vorbei. Die Atmosphäre hier ist sehr freundlich, jedoch ist das nicht unbedingt eine bar für Leute mit Platzangst, da der Club nicht besonders groß ist und es sehr eng werden kann.

    Adresse: Calle 5 # 13-27, Cali, Kolumbien, +57 314 6641470

    Zaperoco

    Hier sieht man allabendlich sehr gute Tänzer in einen der berühmtesten Clubs in Cali. Doch auch als Ausländer braucht man sich nicht zu scheuen, mal auf das Parkett zu gehen.

    Adresse: Av. 5 Nte. #16N-46, Cali, Valle del Cauca, Kolumbien

    Las Brisas

    Ziemlich weit außerhalb der Stadt im Jamundi District befindet sich das Las Brisas. Am besten kommt man hier am Montag her, wenn die meisten anderen Clubs zuhaben. Hier könnt Ihre den echten Salsa Caleña Vibe spüren.

    Adresse: Av 6N No 15N-94, Jamundi, Cali, Kolumbien

    El Rincón de Heberth

    Eine kleine Bar vor einem Einkaufszentrum. Kein Ort, wo man viele Touristen antrifft, dafür einige großartige Tänzer.

    Adresse: Carrera 24 No 5-32, Cali, Kolumbien

     

    Hier: Die Besten Salsa-Bars und Clubs in Medellin

     

    [caption id="attachment_2836" align="alignnone" width="800"]Tin Tine deo Cali kolumbien Tin Tin Deo[/caption]

     

    Die besten Unterkünfte in Cali

    Hier: Die Besten Hostels in Kolumbien

    The Green House Cali Hostel

    The Green House Cali Hostel befindet sich in San Antonio 10 Minuten vom historischen Stadtkern und Granada entfernt. Es gibt eine vollausgestattete Küche und gratis Salsastunden. Bett im Schlafsaal ab 14,40 Euro

    Checkt die aktuellen Preise auf Hostelworld.com | Agoda.com

     

    The Pelican Larry Hostel

    The Pelican Larry Hostel befindet sich in Granada einem der sichersten und besten Viertel in Cali. Ein Bett im Schlafsaal gibt es schon ab 6,67 Euro, ein Einzelzimmer schon ab 10,15 Euro

    Checkt die aktuellen Preise auf Hostelworld.com | Booking.com |Agoda.com

    Hotel obere Preisklasse

    Cali Marriott Hotel

    Das Marriott Hotel befindet sich ebenfalls in Granada und es befinden sich jede Menge Bars und Restaurants in direkter Umgebung.

    Preis: Doppelzimmer ab 151,00 Euro

    Checkt die aktuellen Preise auf Booking.com |Agoda.com

     

    Hier: Die Besten Luxushotels in Kolumbien

     

    Die besten Restaurants in Cali

    Mascabado Cocina Artesanal y Casa de Te

    Gesundes Essen mit vegetarischen und veganen Optionen. Der Service ist sehr gut und die Angestellten sprechen auch Englisch. Kommt doch am besten zum Mittagessen mal her und lasst es euch gut gehen.

    Adresse: Calle 17a # 8N-30 | Granada, Cali 760031, Kolumbien +57 2 6677986

    PAO Pizza Bakery Café

    Auch hier gibt es leckeres hausgemachtes Essen mit veganen und vegetarischen Optionen. Auch eher ein Ort um zum Mittagessen

    Calle 2 4 – 128 | San Antonio, Cali 760044, Kolumbien +57 2 3798215

    Platillos Voladores

    Wenn Ihr richtig lecker Abendessen gehen wollt, dann empfehle ich das Platillos Voladores. Ob Meeresfrüchte, Fleisch oder vegetarisch, hier bekommt Ihr leckere Fusiongerichte.
    Av. 3 Norte # 7-19 | Barrio Centenario, Cali, Kolumbien +57 6687588

     

    Salsa Tanzschulen in Cali

    Swing Latino
    Salsa Swing
    Calle 38 74- 95
    Cali, Valle del Cauca, Colombia
    572 332 13 83

    Academia Combinación Rumbera
    Parroquia Santa Ana Calle 28B No. 33E-70

    Constelación Latina
    Cra 26ª
    No. 76-47
    572 422 5034

    Escuela de Baile Impacto Latino

    Cra 41 No. 38-75
    572 336 3146

    Fundación Artística Nueva Dimensión
    Calle 36
    No. 41A-10 Autop. Simón Bolívar

     

    als Antwort auf: Packliste: Was sollte ich für Kolumbien einpacken?  #2673
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Packliste: Was sollte ich nach Kolumbien einpacken? 

    Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin kein großer Fan von Packlisten, welche für jedes Land im Internet zusammengestellt werden. Dennoch schreibe ich hier gerade eben solch eine Packliste. Doch es soll keine Liste werden, wo ich euch vorschreiben wie viele paar Unterhosen Ihr einpacken oder welche Farbe eure Socken haben sollten. Auch ob ein zusätzlicher Weichspüler zu eurem Shampoo Sinn macht dürft Ihr gerne selber rausfinden. Diese Packliste beschränkt sich aufs Wesentliche.

    Ich denke, jeder Reisende hat andere Bedürfnisse und Prioritäten, und ob jemand nun 1 Jeans oder 3 einpackt, ist im Endeffekt auch ziemlich egal, solange Ihr am Ende euren Rucksack noch tragen könnt.

    Ich persönlich packe gerne leicht, sehr leicht und alles, was ich unterwegs kaufen kann, was ich auch zuhause kaufen müsste, kaufe ich lieber während meine Reise. Darunter fallen zum Beispiel sämtlich Körperpflegeprodukte. Nur das notwendigste wird gekauft denn Duschgel = Shampoo = Parfüm. Aber auch dazu werde ich keine Empfehlungen abgeben, denn wer meint, er braucht im Dschungel, den Bergen oder am Strand 5 verschieden Parfüms von Yves Saint Laurent oder ein paar schicke Stilettos zum Wandern, der kann sich diese natürlich gerne einpacken.

     

    1. Gepäckstücke/Taschen/Rucksäcke 

    Rucksack 

    Warum keinen Rollkoffer? Ein Rollkoffer funktioniert natürlich auch, wenn Ihr euch hauptsächlich in Hotels aufhaltet oder mit Taxis unterwegs seid. Wer jedoch auch mal ein paar Meter zu Fuß zurücklegt oder vielleicht sogar, um Geld zu sparen mit seinem Gepäck durch den Tayrona Park wandert, der sollte vielleicht doch einen Rucksack dem Koffer vorziehen. Für mich besonders wichtig ist, dass der Rucksack wasserdicht ist und/oder einen Regenschutz hat, denn in Kolumbien kann es ja bekanntlich in manchen Gebieten dann doch gelegentlich mal regnen (siehe Chocò). Außerdem wichtig ist die Größe des Rucksacks. Ich bevorzuge eher die kleinere Variante mit 50 – 65 Liter und nehme dann lieber noch eine Bodybag zwischen 10 – 15 Liter oder einen kleineren Rucksack mit. Momentan Reise ich mit dem AcTopp Trekkingrucksack 50L, welcher auch zur Tasche umfunktioniert werden kann.

    Bauchtasche 

    Eine weitere Tasche, ohne die ich nie auf eine Reise geh ist, eine Bauchtasche, in welcher ich meine Wertsachen verstaue. Geld und Kreditkarten trage ich immer versteckt am Körper in meiner Bauchtasche, wobei ich ein bisschen Bargeld und eine weitere Kreditkarte noch an einem alternativen Ort an meinem Körper verstecke, welches als Notfall dient. Dennoch habe ich auch einen Geldbeutel dabei, wo ich mein Tagesbudget aufbewahre und welcher in einer brisanten Situation herausgegeben werden kann, ohne dass man sein ganzes Budget und Karten verliert. Denn ich denke, es ist sicherer bei zum Beispiel einem Überfall ein bisschen was herzugeben als überhaupt nichts.

    2. Technische Geräte 

    Smartphone 

    Ich gebe zu, ich nehme nicht immer mein Smartphone auf Reisen mit, aber das liegt weniger daran, dass ich Angst habe es zu verlieren oder das es mir geklaut wird, sondern eher daran, dass ich ab und zu gerne etwas digital entgifte. Dennoch ist ein Smartphone natürlich praktisch. Ob zum buchen von Unterkünften, der Orientierung oder in Notfällen. Einfach eine kolumbianische Karte kaufen, Internet aufladen und schon kann man im Dschungel alle 3 Sekunden auf sein Facebook gucken und Fotos auf Instagram laden. Außerdem dient das Smartphone natürlich als Kameraersatz, falls es mal schnell gehen oder das 130 Selfie geschossen werden muss. Und somit wären wir auch schon beim nächsten Punkt.  Das das Ladegerät zu den jeweiligen elektronischen Geräten nicht vergessen werden sollte, sehe ich als selbstverständlich an.

    Apps die euch empfehlen kann, sind UberTappsiEasytaxiGoogle mapsMAPS.ME, XE, Airbnb, Booking.comHostelworld,MomondoweatherPRO

    Foto-/Videokamera

    Für mich absolut notwendig nicht nur, weil ich damit Fotos für meinen Blog mache, sondern einfach der Erinnerungen wegen. Obwohl ich natürlich gerne, dass hochwertigste Equipment mitschleppen würde, muss man auf Reisen (vor allem auf Langzeitreisen) manchmal Kompromisse schließen. Daher habe ich mich für die Systemkamera Sony Alpha 6000 entschieden aber auch die Canon Powershot G9 wurde mir bereits oft von anderen reisenden und Freunden empfohlen und findet sich regelmäßig unter den Topkameras auf Reviewseiten. Aufgrund des Komforts sind kompakt und Systemkameras auf Reisen sehr zu empfehlen und mittlerweile liefern auch diese qualitativ hochwertige Bilder.

    Kindle/E-Book

    Wer gerne unterwegs liest, der sollte auf jeden Fall ein Kindle für seine Reise einpacken. Lieber ein Kindle als 2 normale Bücher. Spart extrem viel Platz und man brauch abends kein extra Licht. Meiner Erfahrung nach besser als jedes Tablet zum Lesen, da die Paperwhites einfach viel angenehmer für die Augen sind. 

    Noise cancelling Kopfhörer und/oder Ohrstöpsel

    Nichts ist mir persönlich so wichtig wie Ohrstöpsel auf meinen Reisen. Ich habe festgestellt, dass Ohrstöpsel für mich unentbehrlich geworden sind. Ob gegen das Schnarchen des Bettnachbarn im Schlafsaal, den Lärm von Betrunkenen, die meinen jeder müsste um 4 Uhr noch wach sein oder gegen den Lärm von Autos und anderen Alltagsgeräuschen. Ohrstöpsel, denken jetzt viele wahrscheinlich brauch kein Mensch, die brauch man ja zu Hause auch nicht und da gibt’s auch Autos und Lärm. Ja das ist wohl korrekt, aber dennoch rate ich euch welche einzupacken, Ihr werdet mir dankbar sein. Falls euch Ohrstöpsel nicht ausreichen, würde ich mir noch ein paar „Noise cancelling Headphones“ einpacken.

    Steckdosenadapter 

    Ein Adapter für die kolumbianischen Steckdosen ist wichtig, damit Ihr auf eurer Reise eure elektronischen Geräte auch anschließen könnt. 

    Taschenlampe

    Die meisten Smartphones haben ja mittlerweile eine Taschenlampe integriert oder man kann sich eine passende App runterladen. Dennoch ist eine Taschenlampe eine gut alternative, da die Batterien in der Regel lange halten und man vielleicht ja auch nicht immer seine Handy mit sich rumtragen will.

     3. Reiseapotheke

    Übelkeit und Durchfall 

    Ja, spätestens nach der letzten Rucksackreise durch Südostasien, wissen viele von euch, ein Mittel gegen Durchfall ist Pflicht. Wer es also vermeiden will, so wie ich mit einer Lebensmittelvergiftung hinten auf dem Motorrad über Schotterstraßen zur nächsten Dorfapotheke fahren zu müssen, der sollte sich zumindest eine paar Kohletabletten einpacken. 

    Mückenschutz 

    Ein Mückennetz empfehle ich nur bedingt, da es Platz wegnimmt. Dort wo es wirklich viele Mücken gibt, findet man diese sowie meistens in den Lodges, Cabanas und Hostels vor.

    Schmerzmittel 

    Schmerzmittel kann man natürlich auch in Kolumbien kaufen, sogar die ganz Harten, die man in Deutschland nur auf Rezept bekommt und von welchen man lieber die Finger lässt. Dennoch falls man gerade unterwegs ist und einem vielleicht schon im Flieger die Schmerzen überkommen, sollte man diese doch am besten schon dabeihaben.  

    Sonnenschutz 

    Sonnencremes sind in Kolumbien nicht ganz günstig und auch nicht immer und überall erhält außer in den touristischeren Gegenden, deshalb empfehle ich euch, vorsorglich eine Packung einzupacken.

    4. Wichtige Dokumente 

    Pass + Passkopie 

    Wenn Ihr unterwegs seit würde ich immer nur eine Passkopie oder ein alternatives Dokument zum Ausweisen mitnehmen meistens gibt es damit keine Probleme. So müsst Ihr euch wenigstens keine Sorgen um euren Ausweis machen, denn diesen im Ausland nachzumachen kann sehr ärgerlich sein. Ich habe meistens nicht mal mehr eine Kopie dabei, sondern speichere mir meist ein Bild meine Innenseite des Passes auf dem Handy und schicke ein Bild an meine E-Mail-Adresse. 

    Führerschein 

    Falls Ihr plant, euch ein Auto oder Motorrad zu mieten, solltet Ihr euch sicherheitshalber einen Internationen Führerschein besorgen dieser kostet je nach Stand und Landkreis EUR 12,20 – 16,30. 

    Impfpass 

    Besonders wichtig, falls Ihr nach eurer Kolumbienreise noch ein weiteres Land besuchen wollt, denn es kann sein, dass bei der Einreise in andere Länder, wenn Ihr aus Kolumbien kommt, ein Nachweis einer Gelbfieber Impfung verlangt wird (zum Beispiel Costa Rica) 

    Dokumente Auslandkrankenversicherung 

    Ebenfalls solltet Ihr natürlich eure Dokumente der Auslandversicherung nicht vergessen, falls doch etwas auf der Reise passiert. 

     5. Kleidung

    Ein paar feste Schuhe 

    Ein paar feste Schuhe entweder Turn- oder Wanderschuhe je nachdem, was ihr für Aktivitäten plant, solltet Ihr auch auf jeden Fall dabei haben. Bei Wanderungen durch das Cocora Tal, oder falls Ihr sogar den Nevado del Ruiz besteigen wollt, werden diese euch sicherlich nützlich sein. Mehr als ein paar würde ich nicht mitnehmen, da dies sonst wieder viel Platz in eurem Gepäck wegnimmt.

    Flip Flops oder Sandalen 

    Damit Ihr am Strand nicht mit euren Wanderschuhen rumlaufen müsst, solltet Ihr auf jeden Fall noch ein paar Flips oder Ähnliches für den Strand und heißere Orte wie Cartagena, Tayrona oder Palomino dabei haben. 

    Multifunktionskleidung 

    Leichte Funktionskleidung wird euch bei den oftmals schnellen Wetterumschwüngen mit Sicherheit auch nützlich sein. 

    Microfaser Handtuch

    Microfaser Handtücher sind schön leicht, nehmen wenig Platz mit und trocknen schnell.

    Dies sind nur die essenziellen Dinge, welche Ihr auf eure Reise nach Kolumbien mitnehmen solltet, alles andere kann ohne Probleme gekauft werden. Einen Reiseführer habe ich zum Beispiel bewusst weggelassen, weil Ihr den jederzeit auf euer E-Book laden könnt und es ja auch genügend Quellen im Internet gibt, welche euch mit Tipps versorgen. Falls Ihr noch Sachen wisst, die unbedingt notwendig sind auf Reisen, dann könnt Ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

    Nützliche und weniger nützliche Reiseinformationen

    Was kostet eine Kolumbienreise?

    Beste Reisezeit

     

    als Antwort auf: Barichara – Die vielleicht schönste Stadt Kolumbiens #2578
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Barichara – Die vielleicht schönste Stadt Kolumbiens

    Zwischen den Hügeln der Region Santander befindet sich das gemütliche, verschlafene Städtchen Barichara. In der Gemeinde leben 7.166 Bewohner, im städtischen Teil leben etwa 2.617 Menschen.

    Barichara Kolumbien Pueblo

    Der einzigartige und magische Charme der Stadt entsteht vor allem durch die mit Kopfstein gepflasterten Straßen und den malerischen Aussichten. Vor einigen Jahren wurde dieses schöne Städtchen häufig von Touristen und Backpackern übersehen, doch mittlerweile hat sich die Schönheit und das gemütliche Ambiente bei vielen Reisenden rumgesprochen. Das liegt wohl auch daran, dass es bei vielen Kolumbianern als auch Touristen als eine der schönsten und vielleicht sogar das schönste Städtchen Kolumbiens gilt. Wer es gerne ruhig und entspannt mag und nicht unbedingt 24/7 unter Adrenalin stehen muss, der sollte sich diesen wundervollen Ort nicht entgehen lassen.




    Das malerische verträumte Städtchen mit seinen bunten Türen und gemütlichen Gassen ist ein Ort zum Entspannen, Fotografieren und zum Energietanken, für die Weiterreise durch Kolumbien. Für Menschen wie ich, die gerne einmal abschalten und dem Großstadtleben und seiner intensiven Geräuschkulisse entfliehen wollen, ist dies der perfekte Ort. Dazu kommt, dass die Leute sehr warmherzig sind und einige der schönen Kolonialhäuser zu sehr gemütliche Hotels umfunktioniert wurden. Aufgrund der Schönheit Baricharas dient die Stadt auch oft als Kulisse in Telenovelas und Filmproduktionen.

    Wo befindet sich Barichara?

    Barichara liegt auf etwa 1280 Metern in der Provinz Guanentá in Santander. Es befindet sich etwa 110 km von Bucaramanga entfernt und ist etwa 21 Kilometer (30 – 40 Minuten mit dem Bus) von dem bei abenteuerlustigen Touristen und Extremsportlern beliebten San Gil entfernt. Die Hauptstadt Bogota befindet sich etwa 320 km von Barichara entfernt.

    Guanentá Santande Barichara

    Wie kommt man nach Barichara?

    Fluzeug und Bus

    Von den meisten größeren Städten wie Bogota, Medellin oder Cartagena gibt es Direktflüge nach Bucaramanga, von wo aus man dann mit dem Bus nach Barichara kommt. Ein Direktbus von Bucaramanga nach Barichara geht nur einmal pro Tag montags bis freitags um 16:40 Uhr, Samstags um 9:10 Uhr und Sonntags um 19:30 Uhr und kostet 18.000 COP.

    Wer jedoch etwas flexibler sein will, der nimmt einen Bus nach San Gil, wo man dann in einen weiteren Bus umsteigt, welcher euch schließlich nach Barichara bringt.

    In San Gil gibt es zwei Busstationen, der Bus nach Barichara geht von der kleineren Busstation dem Terminalito Provincial (Calle 15/Carrera 10). Ihr könnt entweder für etwa 4.000 – 5.000 COP ein Taxi vom Hauptterminal dorthin nehmen oder ca 15 Minuten laufen. (San Gil – Aratoca bis zur Brücke Calle 15 und dann direkt nach der Brücke)

    Bus von Bogota aus

    Nehmt den Bus vom Terminal Norte in Bogota nach Tunja und steigt dann um in den Bus nach San Gil von dort (Terminalito Provincial) geht es dann weiter nach Barichara.

    Was kann man in Barichara machen?

    Wer auf Action und Abenteuer steht, ist in Barichara falsch. Hier wird ausschließlich entspannt. Statt zu laufen, wird hier geschlendert, statt zu arbeiten wird genossen, statt Stress gibt es Ruhe. Was macht man nun also in Barichara? Ganz klar! Sich erholen. Stoppt die Zeit für eine Weile, setzt euch auf eine Bank vor der Kirche la Inmaculada Concepción de Barichara am Hauptplatz und beobachtet die Menschen oder setzt euch in eine Bar und genießt ein kühles Cerveza. Schnappt euch eure Kamera und spaziert durch die Straßen dieser schönen Kolonialstadt und macht ein paar wundervolle Fotos. Ob bei Tag oder am Abend, einzig und alleine die Art der Romantik variiert in Barichara. Die Sandsteinkirche am Hauptplatz ist schön sehr schön sogar und am Abend vielleicht sogar noch ein weniger schöner oder einfach nur anders schön. Doch nicht nur Barichara und seine Kirche sind schön und romantisch nein auch die Natur, welche die Stadt umgibt und auch hier kann man wieder nur beobachten, staunen, genießen und die Zeit stoppen.

    Camino Real Guane Barichara

    El Camino Real

    Eine wirklich wunderschöne Wanderung ist die 9 km lange Strecke nach Guane, der sogenannte Camino Real. Über einen mit Steinen gepflasterten Weg kann man in etwa zwei Stunden nach Guane wandern. Der Weg ist sehr entspannt und Ihr müsst keine Angst haben, dass Ihr euch überanstrengt. Auf dem Weg nach Guane könnt Ihr sehr schön die Natur und die tolle Aussicht genießen. Wem die 9 km ausreichen und wer auf dem Weg zurück Kräfte sparren möchte, der kann einfach einen der lokalen Busse von Guane zurück nach Barichara nehmen. Der letzte Bus fährt in Guarne um 18:00 Uhr ab.

    Guane

    Wenn Ihr dann schon nach Guane gewandert seid, solltet Ihr euch natürlich auch dieses kleine, typisch kolumbianische Dorf anschauen. Auch Guane ist ein typisches kolumbianisches Dorf mit einem Hauptplatz und einer Kirche. Guane ist ebenfalls ein sehr ruhiges Dorf, wo die Zeit stillzustehen scheint.

    Lust auf Ameisen zum Abendessen?

    Probiert die für die Region Santander typische Spezialität: Ameisen „Hormigas Culonas, was so viel heißt wie „Ameisen mit großem Hintern“. Diese Art der Blattschneiderameisen gibt es zum Beispiel geröstet oder zum Steak in einer Soße. Hmm lecker!! Lasst es euch schmecken.

    Casa de Aqueleo Parra

    Besucht das Zuhause des ersten kolumbianischen Presidenten Aquileo Parra (1825-1900), welcher am 12. Mai 1825 in Barichara geboren wurde.

    Die besten Unterkünfte in Barichara

    Hostel

    Tinto Hostel

    Dieses wunderschöne Hostel hat einen schönen Garten, gemütliche Zimmer und einen Pool, an dem man sich entspannen kann. In dem Kolonialgebäude gibt es jede Menge Hängematten und die Angestellten sind sehr freundlich.

    Ein Doppelzimmer kostet 23,30 Euro

    Auf Booking.com | Hostelworld.com buchen

    Hotel mittlere Preisklasse (absolut empfehlenswert)

    Casa Barichara Boutique

    Stillvoll eingerichtetes Hotel mit einem wunderschönen „Patio“, Pool und Hängematten. Der Service ist sehr gut und das Frühstück frisch und lecker. Ein absolut traumhafter und entspannter Ort nur wenige Hundert Meter vom Zentrum.

    Ein Doppelzimmer gibt es ab 68,00 Euro

    Hier buchen

    Die besten Restaurants in Barichara

    In Barichara gibt es etliche gute Restaurants. Abgesehen von Ameisen und bodenständiger kolumbianischer Küche gibt es hier auch gesunde, vegetarische und vegane Optionen.

    Ein absolutes Highlight ist das Shanti Recetas para el alma. Außerdem kann ich noch das sehr gemütliche Filomena und das etwas kostspieligere Carambolo empfehlen.

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbien könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    Gratis Airbnb Guthaben

    Pinnt euch den Beitrag für später!!!

    [amazon_link asins='B00JJJYBMQ,B06XCVGQN2,3829723857,3832164200' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='5f429700-b1d1-11e7-8d45-39b3ec1e8561']

    als Antwort auf: Cameron Brown – Make A Greater Impact #2563
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Kolumbien: Cameron Brown – Make A Greater Impact

    Sehr schönes Video von Kolumbien. Ich hoffe euch gefällt es genauso gut wie mir.




    [amazon_link asins='3829723857,3293207189,B01E5WLOYE,B07216R618' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='c794353d-a823-11e7-910c-098bd075fd3b']

    als Antwort auf: Die Besten Tauch-, Surf- und Kitespots in Kolumbien #2497
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Die Besten Tauch-, Surf- und Kitesurfspots in Kolumbien

    Die besten Tauchspots in Kolumbien

    Gute Tauchplätze findet man sowohl in der Karibik Kolumbiens also auch im Pazifik. Wobei das Wasser in der Karibik klar und ruhig ist und im Pazifik etwas wilder. Allerdings kann man auch im Pazifik ein paar wirklich großartige und aufregende Tauchgänge erleben.




    Karibikküste

    Providencia

    Providencia befindet sich etwa 90 Kilometer von der beliebten Urlaubsinsel San Andres entfernt. Bei Providencia und der gleich daneben liegenden kleinen Insel Santa Catalina befindet sich das drittgrößte Korallenriff der Welt. An über 40 Tauchplätzen könnt Ihr einige der schönsten Korallen Südamerikas und 4 Haiarten bestaunen. An den Tauchplätzen kann man unter anderem auch Höhlen und sogar versunkene Piratenschiffe sehen. Providencia ist vermutlich der beste Tauchspot in Kolumbien.

     

    Taganga

    Nur wenige Kilometer von Santa Marta entfernt befindet sich das bei Backpackern beliebte Fischerdorf Taganga. Hier gibt es mehrere sehr günstige Tauchschulen. Zwar ist Taganga nicht unbedingt der beste Tauchspot in Kolumbien aber dafür auch für Anfänger gut geeignet. Und natürlich bekommt auch hier in der Karibik eine umfangreiche schöne Unterwasserwelt zu Gesicht.

     

    Capurana und Sapzurro

    Hier an der panamaischen Grenze im Department Choco findet man ein sehr gut erhaltenes wunderschönes Korallenriff. Es gibt über 30 Tauchplätze und man kann von Capurgana sogar einen Tauchtrip zu den traumhaften San Blas Inseln planen. Nachteil ist hier allerdings die etwas beschwerliche Anreise.

    Pazifikküste

    Malpelo

    Ein Trip nach Malpelo ist sehr umständlich und etwas kostspielig aber definitiv die Kosten und Mühen wert. Die Wasserlandschaft um die felsige Insel ist einer der besten Orte der Welt, um mit Haien zu tauchen. Unter anderem könnt ihr hier Hammer- Wal- und den seltenen Schildzahnhai sehen.

     

    Isla Gorgona

    Die ehemalige Gefängnisinsel Gorgona und heutiger Nationalpark ist wohl einer der coolsten Inseln Kolumbiens. Nicht nur die Natur auf der Insel ist atemberaubend, auch die Wasserwelt drum herum ist spektakulär. Hier könnt Ihr zwischen Juli und Oktober Wracktauchen mit Walbeobachten kombinieren.


    Beach and Snow - 728x90

    Die besten Surfspots in Kolumbien

     Surfen in Kolumbien – die beste Zeit

    Die beste Zeit um in Kolumbien zu surfen ist Dezember bis März und Juli bis September.

    In Kolumbien kommen die Wellen zwischen April und Dezember aus dem Südwesten und im Januar und Februar aus dem Nordosten. Normalerweise sind die Wellen zwischen April und Dezember durchschnittlich etwas größer.

    Surfen an der Pazifikküste

    Die meisten Strände, an denen man an der Pazifikküste surfen kann, befinden sich in der Nähe der Stadt Nuqui und sind oft nur mit einem Boot zu erreichen. Leider ist die Anreise etwas beschwerlich und die Infrastruktur nicht so gut ausgebaut wie an der Karibikküste, dafür wird man allerdings auch mit fast unberührten Stränden belohnt. Hier könnt Ihr erfahren, wie man nach Nuqui kommt.

     

    Pico de Loro

    In der Nähe von Nuqui und nur zugänglich per Boot. Fragt einen der Locals euch an diesen abgelegenen Strand zu fahren. Nur für Leute die wissen, was Sie tun.  Umgeben von Dschungel kann man hier an einem der coolsten Strände in Kolumbien surfen. definitiv ein Highlight.

    Juan Tornillo

    Juan Tornillo ist ein weiterer abgelegener isolierter Surfspot, welchen man nur per Boot von Nuqui aus erreichen kann. Auch hier am besten einen Einheimischen, fragen ob er euch an den Strand fährt.

    El Valle

    Auch hier müsst Ihr zunächst nach Nuqui und dann mit dem Boot weiter. Es erwartet euch ein leerer Strand mit krassen Wellen und traumhafter Natur.

    Terco & Termales

    Eine kurze Bootsfahrt von Nuqui entfernt eignen sich diese Strände auch für Anfänger.

    Juanchacho

    Hier reist man am besten von Buenaventura mit dem Boot an, allerdings sind keine Unterkünfte verfügbar. Sollte es allerdings hierhin verschlagen, erwarten euch einige der besten Wellen der Welt.

     

    Surfen and der Karibikküste

    Pradomar

    Pradomar ist ein sehr bekannter Strand und es kann auch etwas voll werden. Am besten geht man unter der Woche. Hier hängen vor allem auch die Locals ab und es gibt einige nette Bars. Eignet sich für a Level von Anfänger bis Pro. Befindet sich in der Nähe von Barranquilla und man kann mit dem Auto hinfahren.

     

    Cartagena Jetty

    An diesem Strand könnt Ihr gemütlich in den warmen Gewässern der Karibik surfen. Eignet sich super für Anfänger

     

    El Muelle

    Dieser Strand eignet sich für erfahrene Surfer zum Üben. Wenn Ihr nach Puerto Colombia kommt, fragt nach El Muelle und jeder weiß, wovon Ihr sprecht. Puerto Colombia befindet sich ebenfalls gleich bei Barranquilla.

     

    Buritaca

    Der zwischen dem Tayrona Park und Palomino gelegene Strand eignet sich für alle Surfer von Anfänger bis Pro. Einfach in denselben Bus steigen wie nach Tayrona und ein Stück weiterfahren. Hier findet Ihr mehr Infos zu Buritaca.

     

    El Bosillo

    Große Wellen für erfahrene Surfer. Mit dem Auto zugänglich.

     

    Punta Sur 

    Punta Sur ist ein Strand am südlichen Punkt von San Andres. Dieser leere Strand eignet sich für alle Level. Leicht zu Fuß oder per Auto zu erreichen, erwarten euch hier konstante Wellen.

     

    Mendihuaca

    Befindet sich im Tayrona Park. Hier findet Ihr großartige Wellen. Liegt direkt beim Hotel Mendihuaca.

     

    Galerazamba

    30 Minuten von Cartagena entfernt. Anreisen solltet ihr am besten mit einem Allradantrieb.

     

    Punta Roca

    An diesem leicht zu findenden Strand gibt es heftige Wellen und starke Winde. Vorsicht mit der Strömung und scharfen Felsen. Am besten zu erreichen von Barranquilla.

     

    Die besten Plätze zum Kitesurfen

    Viele gute Kitespots findet man vor allem an der Karibikküste zwischen Cartagena und Barranquilla oder im Norden bei Cabo de la Vela aber auch im Inland gibt es Kitemöglichkeiten.

     

    La Guajira – El Cabo (Cabo de la Vela)

    Cabo de La Vela ist eine bekannte Touristenattraktion und gleichermaßen beliebt bei Surfern und Nicht-Surfern. Geeignet für erfahrene Kitesurfer.

     

    Calima See

    Etwa 2 Stunden nördlich von Cali befindet der See Calima, der aufgrund der konstanten Winderverhältnisse, das ganze Jahr über Kite- und Windsurfer anzieht. Um den See befinden sich mittlerweile aufgrund der hohen Anzahl an Touristen jede Menge Restaurants, Hotels und Einkaufszentren.

    Außerdem gibt es hier einige Kiteschulen für diejenigen, die das Kitesurfeb gerne erlernen wollen.

     

    Cartagena

    Eine der Touristenattraktionen in Kolumbien ist die Stadt Cartagena, welche nicht nur durch die historische Altstadt, den kulinarischen Highlights und dem großartigen Nachtleben besticht, sondern auch durch die zum Kiten sich hervorragend eignenden Strände. Auch für Anfänger geeignet.

     

    Chivor See

    Der künstlich angelegte Chivor See befindet sich etwa 2 Stunden von Bogota entfernt. Die beste Zeit zum Kiten ist im Januar und Dezember, da die Winde hier am stärksten sind. Da es wenige Unterkünfte am See gibt, bringen viele ein Zelt mit und machen es sich mit ein paar Biers gemütlich.

    Pin den Beitrag für später!!

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbien könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    [amazon_link asins='B003N7TP12,B06XW66QBH,B0072WME3K,B01DAJECC4' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='d3e06bfe-81ea-11e7-8818-e7f1e1cc4cc6']

    als Antwort auf: Die Besten Touren und Aktivitäten in Kolumbien #2468
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Die Besten Touren und Aktivitäten in Kolumbien

    Hier findet Ihr eine große Anzahl an verschiedenen Touren, von Walking, Food und City Touren in Bogotá, Medellin und Cartagena bis hin zu Ausflügen zu Kaffeefincas und traumhaften Pueblos. Außerdem gibt eine umfassende Auswahl an Trekking und Biketouren. Ich bin mir sicher für dich ist auch etwas dabei.

    als Antwort auf: 10 Der Schönsten Nationalparks Kolumbiens #2376
    Julian
    Julian
    Keymaster

    10 Der Schönsten Nationalparks Kolumbiens

    Bei einer Reise nach Kolumbien sollte ein Besuch in einem Nationalpark auf keinen Fall fehlen. Die meisten entscheiden sich für einen Besuch im bekannten Tayrona Nationalpark, über welchen auch hier in meinem Blog schon jede Menge geschrieben wurde. Doch der Tayrona Park ist nicht der einzige Park, der einen Besuch wert ist.




    In Kolumbien gibt es insgesamt 59 geschützte Gebiete, welche sich oft stark unterscheiden. Es gibt Korallenriffe, Wüsten, Amazonas-Regenwald, Páramos (Moor/Ödland), die Anden-Gebirgsketten und einheimischen geschützte Gebiete. In einem der Naturparks wird man schnell feststellen, dass Kolumbien eines der artenvielfältigsten Länder der Welt ist.

    Kolumbien besteht aus verschiedenen Regionen, da wäre die Küste, das Hochland, die Savanne/Wüste, die Llanos (Flachland) und der Regenwald. Jede Region ist einzigartig und durch unterschiedliche Landschaftsbilder geprägt. Die einzelnen Gebiete sind Heimat für verschiedene Pflanzen- und Tierarten und es gibt jeweils mindestens einen Nationalpark.

    1. Tayrona Park

    Der Name sollte jedem, der gelegentlich meinen Blog besucht mittlerweile ein Begriff sein. Bereits zwei Einträge wurden, auf dem Kolumbienblog über diesen wunderschönen Park veröffentlich. Der an der Küstenregion gelegene Park beeindruckt durch traumhafte Buchten, klares Wasser und majestätischem Dschungel. Ob Tiere beobachten im Dschungelteil des Parks, ein Besuch der Ruinen des Pueblitos, tauchen am Riff oder einfach nur Chillen am Strand. Hier findet Ihr etliche Möglichkeiten, euch die Zeit zu vertreiben. Die meisten kennen die Buchten und Strände, die sich vom Haupteingang bis nach Cabo San Juan de Guia ziehen. Doch das sind noch lange nicht alle Strände, die es im Tayrona Park zu sehen gibt. Insgesamt erstrecken sich Strände, Buchten und Berge über mehr als 90 Kilometer.

    Buche hier eine Tour zum Tayrona Park

    2. Los Nevados

    Hier könnt Ihr euch als Naturliebhaber so richtig austoben. Man kann im Park radeln, wandern, klettern, campen oder einfach die unglaubliche Aussicht auf die umliegenden Berggipfel der majestätischen Anden bestaunen.

    Es gibt heiße Quellen, Seen und einen Wasserfall zu sehen. Eines der Highlights des drittmeistbesuchten Parks in Kolumbien ist der 5.300 Meter hohe Vulkan Nevado del Ruiz. Doch der Nevado del Ruiz ist nicht der einzige Vulkan, den man bestaunen kann, weitere 7 Vulkane befinden sich in der Umgebung. Ein weiteres Highlight des Parks ist der aus Gletscherschmelzwasser bestehende See Otún, an dem man einige vom Aussterben bedrohte Vogelarten sichten kann. Alleine sollte man den Park nicht durchqueren, ein Tourguide ist erforderlich. Bei den Touren sind Schlafoptionen und Verpflegung meist inklusive.

     

    3. Tuparro Nationalpark

    [caption id="attachment_2441" align="aligncenter" width="800"] Foto von Katja Hasselkus [/caption]

    Wer spektakuläre Landschaften abseits der Touristenpfade sehen will, sollte sich den Tuparro Nationalpark nicht entgehen lassen. Eines der Highlights ist der Fluss Raudal de Maypures. Doch nicht nur der Strom des Raudal de Maypures beeindruckt, sondern auch die die etlichen Tierarten, die man mit etwa Glück beobachten kann. Der Park beherbergt 74 Arten von Säugetieren, 320 Vögel- 17 Reptilien-, 26 Fisch- und 5 Primatenarten. Unter den Tierarten befinden sich unter anderem Riesengürteltiere, kleine Savannengürteltiere, Tapire, Pumas, und Jaguare aber auch Krokodile und Schildkröten kann man an Teichen und Seen entdecken. Wer den Park besucht kann in Hotels oder auf Campingplätzen übernachten.

     

    4. Iguaque Nationalpark

    [caption id="attachment_2442" align="aligncenter" width="800"] Foto von Diego Robayo[/caption]

    Der in Tunja, Boyacá liegende Park befindet sich eine etwas holprige Autofahrt von Villa de Leyva entfernt. Die im Paramo de Iguaque liegende Laguna de Iguaque ist eines der Highlights des Parks und wurde von dem alten indigenen Stamm der Muisca als heiliger Ort und Ursprung allen Lebens angesehen. Eine Wanderung mit Tourguide für 1 – 6  Personen zur Lagune kostet 80.000 COP.

    Der Eintritt für den Park kostet für nicht Kolumbianer 37.500 COP und 14.000 COP für Kolumbianer und Leute, die in Kolumbien leben, Kinder und Studenten zahlen 7.500 COP. Am besten besucht man den Park unter der Woche, da sonst die Wanderwege sehr voll werden können. Übernachten kann man im Centro de Visitantes Furachiogua für 38.000 COP pro Person oder auf einem Campingplatz für 10,000 COP pro Person.

     

    5. Amacayacu Nationalpark

    [caption id="attachment_2444" align="aligncenter" width="800"] Foto von Dick Culbert[/caption]

    Im Süden Kolumbiens 60 Kilometer von Leticia entfernt, befindet sich der am Amazonas liegende Amacayacu Nationalpark. Hier kann man unter anderem die kleinste Primatenart (das Löwenäffchen), sowie die größten Süßwasserschildkröten sehen. Aber auch sonst gibt es etliche interessante Tier- und Pflanzenarten in dem Park zu sehen. Insgesamt finden sich hier 468 Vögel- und Papageienarten. Bewohnt wird der Park außerdem von dem indigen Volk der Ticuna.

    Wer hier übernachten will, kann dies entweder in Hochbetten, Hängematten oder luxuriösen Cabañas tun. Auf jeden Fall solltet ihr genug Mückenspray dabei haben und euch am besten mit langärmligen Shirts und Hosen kleiden.

    Obwohl der Park bei Touristen immer beliebter wird, gilt er immer noch als Geheimtipp. Eines der für Touristen wohl größten Highlight sind die rosa Süßwasserdelfine, die man hier sehen kann.

    Die Unterkünfte im Park werden von der Hotelkette Decameron verwaltet und Preise liegen bei etwa 100,00 COP für Hängematten und Hochbetten, sowie etwa um die 400,00 COP für Doppelzimmer.

    Wie kommt man zum Amacayacu Nationalpark?

    Zunächst fliegt man nach Leticia und von dort geht es mit einem Schnellboot nach Puerto Nariño. Die Bootsfahrt dauert etwa 90 Minuten und kostet um die 25,000 COP.

     

    6. Serranía de la Macarena

    Dieser 6200 Quadratkilometer große Nationalpark befindet sich im Department Meta und besteht aus einer 130 Kilometer langen Bergkette. Im Park leben etliche Tierarten unter Ihnen unter anderem Ameisenbären, Pumas und verschieden Affenarten. Der bekannteste Teil des Parks ist Caño Cristales, welcher auch Fluss der fünf Farben genannt wird. Der Caño Cristales ist ein 100 Kilometer langer Fluss, welcher durch seine außergewöhnlichen Färbungen aus Gelb, Grün, Rot, Blau und Schwarz (ich Weiss technisch gesehen ist Schwarz keine Farbe) beeindruckt.  Der Caño Cristales ist ein unglaubliches Naturschauspiel abseits der üblichen Touristenpfade.

    Buche jetzt eine 3-Tages-Tour zum Caño Cristales

     

    7. Chiribiquete Nationalpark

    Dieser Park ist mit 27,800 Quadratkilometern der größte Nationalpark Kolumbiens und etwa 3-mal so groß wie der nordamerikanische Yellowstone Nationalpark. Das Landschaftsbild wird vor allem durch die sogenannten Tafelberge geprägt. Außer jeder Menge Tier- und Pflanzenarten, welche immer noch aufgrund der Unzugänglichkeit des Parkes, in dieser Gegend nur wenig erforscht sind, ist eine der interessantesten und bedeutendsten Entdeckung im Park, Tausende Felszeichnungen, welche von prähistorischen Bewohnern hinterlassen wurden.

     

    8. Old Providence McBean Lagoon

    Dieser Park ist zusammen mit Tayrona und dem Nationalpark Islas Corales del Rosario und San Bernardo einer von 3 Nationalparks welcher Korallenriffe beherbergt. Der 9.95 km2  große Park wurde 1995 mit dem Ziel geschaffen, die verschiedenen Ökosysteme des Archipels, wie Mangrovenwälder, Korallenformationen, Seegras und Trockenwälder zu bewahren. Er schützt außerdem wichtige Brutstätten für Lokal- und Zugvögel.

    Der Old Providence McBean Lagoon Nationalpark befindet sich auf der Insel Providencia, welche Teil des San Andres Archipels, Providencia und Santa Catalina bildet.

     

    9. Sierra Nevada del Cocuy

    [caption id="attachment_2450" align="aligncenter" width="1024"] Foto von YoTuT auf Flickr.com[/caption]

    Der in den Anden befindliche Park besteht aus 16 schneebedeckten Bergen. Die Höchsten davon sind der Cóncavo (5,200 Meter); Ritacuba Blanco (5,410 Meter)  Ritacuba Negro (5,300 Meter) und Sirara (5,200 Meter). Der Park hat die zweithöchste Konzentration an Gletschern in Kolumbien und gilt bei seinen Bewohnern, dem indigenen Volk der U’wa (Tunebos) als heilig. Beliebt ist das Gebiet besonders bei Treckkern, welche abseits der typischen Touristen Destinationen Kolumbien erkunden wollen. Wer einen mehrtägigen Treck machen will, sollte dies zwischen Dezember und März tun und sich einen Guide nehmen.

     

    10. Chingaza Nationalpark

    Der Chingaza Nationalpark befindet sich 60 Kilometer nordöstlich von Bogota in den Departments Cundinamarca und Meta. Das Ökosystem ist Heimat von über 2000 Pflanzen. Das Landschaftsbild wird unter anderem durch 40 Seen und Flüssen geprägt. Dazu kommen Gletscherseen in der Gemeinde Guasca. Im Parkgebiet gibt es zahlreiche zeremonielle und religiöse Orte der indigenen Völker der Chibcha und der Muisca. Eine der bedeutendsten Kultstätten ist die Laguna de Siecha. Wer den Park besuchen will, kann zum Beispiel eine Halbtagestour von Bogota aus machen oder aber auch im Park campen, in einem Schafsaal oder in einem Cabaña im Monterredondo Teil des Parkes übernachten. Offiziell sind im Park 5 Routen für Wanderungen freigegeben, die meisten von Ihnen befinden sich im westlichen Teil Chingazas.

    [amazon_link asins='B01AGEYJII,B00H5M1UG4,B003BFBCYE' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='d73a00dc-6322-11e7-9516-0fad8ff6c4ce']

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbien könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    als Antwort auf: T-Shirt Shop Kolumbien #2383
    Julian
    Julian
    Keymaster

    T-Shirt Shop Kolumbien

    Das erste Kolumbien T-Shirt Design ist fertig. Außerdem gibt es im Shop auch jegliche Accessoires, Tassen, Smartphonehüllen, Babystrampler und vieles mehr. Wer jetzt bestellt erhält noch 15% Rabatt mit dem Code: welcome-100157157

    als Antwort auf: Drohnenvideo Sin Fronteras #2343
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Cooles Kolumbien Drohnenvideo welches untere anderem in Santa Elena, dem Jardin Botanico in Medellin, Alejandria (Antioquia), San Vicente (Antioquia), Cimitarra (Santander), Bahia de Solano (Chocó) und Trigana (Chocó ) gefilmt wurde.




    als Antwort auf: Die Besten Salsa Bars und Clubs in Medellin #2020
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Die Besten Salsa Bars und Clubs in Medellin

    Nicht nur in Cali wird Salsa getanzt! Nein auch in Medellin werden die Hüften zu Salsarhythmen geschwungen so wie in fast jeder kolumbianischen Stadt. Salsa gehört einfach zum Leben in Kolumbien wie Arepas und Empanadas, Aguardiente und Rum, Fußball und gute Laune.




    Wer als Europäer nach Kolumbien kommt, hat vielleicht nicht unbedingt den Rhythmus sofort im Blut und möchte sich erst einmal ein wenig Salsakönnen aneignen oder es aufbessern. Hierzu empfehle ich euch die Tanzschule la Magia de Tus Bailes. Wenn Ihr euch dann endlich aufs öffentliche Paket traut, geht am besten in eine der folgenden Bars. Auch wer keine Tanzschritte beherrscht wir in den folgenden Bars und Clubs sicher seinen Spaß haben.

    Buche hier eine Salsatour

    Eslabon Prendido

    Calle 53 #42-55, Nähe Metrostation Parque Berrio

    Ein absoluter Klassiker in der Medelliner Salsaszene und deine beste Option, um am Dienstagabend auszugehen. Das Eslabon Prendido hat alles was man von einer Salsabar erwartet; es ist intim, versprüht Energie und hier spielen einige großartige Livebands. Das Eslabon Prendido befindet sich recht zentral, beim Parque Periodista, einer etwas düsteren Gegend Medellins aber man will sich ja auch nicht draußen, sondern drinnen aufhalten und das macht man am besten dienstagabends, wo man für einen Eintrittspreis von 8.000 COP eine ganze nachtlang zu Livesalsamusik die Hüften schwingen kann. Vor 22:30 Uhr ist hier eigentlich nicht viel los, aber zu späterer Stunde geht es dann richtig ab auf der nicht allzu großen Tanzfläche. Absolut authentischer Club, der mir persönlich extrem gut gefällt.

    El Tibiri Tábara Bar

    Calle 44B #70, Nähe Metrostation Estadio

    Diese Kellerkneipe ist eine der bekanntesten in Medellin. Hier sammelst du bestimmt eine einzigartige Salsaerfahrung, die du nicht so schnell vergessen wirst!  Die in der Carrera 70 befindliche Bar, ist mit Sicherheit nicht die am schönsten eingerichtete Bar aber was Ihr an Stil fehlt macht die Atmosphäre wieder wet. In der am Wochende bei jungen Salsaliebhabern beliebten Bar sind auch die Drinks sehr günstig, was ja auch nicht unbedingt verkehrt ist. Doch nicht nur Salsa gibt es hier auf die Ohren, sondern auch Son Cubano, Boggaloo, Guaguancó, Pachanga, Guajira, Timba, Mambo, Latin Jazz,  Rumba und mehr. Bei diesem heißen Ambiente ist das Tanzfieber auf jeden Fall ansteckend. Auch wer alleine unterwegs ist, braucht sich nicht zu sträuben diesen Club zu besuchen, denn hier findet sich immer wer zum Tanzen.

    Cien Fuegos Cabaret

    Carrera 43F # 18 – 158, Nähe Metrostation Poblado

    Diese Salsaoption sprüht nur so vor Qualität, welche durch die exzellente Hausband CienFuegos Quartet reflektiert wird, die auch schon auf internationalen Jazz Festivals gespielt hat. Die Location ist mit Fotos von Salsastars gespickt und es gibt das größte Tanzparkett der Stadt, welches von professionellen Tänzern und Gästen gefüllt wird. Stellt euch drauf ein für die Qualität auch zu zahlen, denn der Eintritt kostet hier normalerweise um die 15,000 Pesos und Bier gibt es ab 10,000 COP aufwärts. Jeden Donnerstag und Freitag gibt es Gratissalsastunden zwischen 20 und 21 Uhr.

    Son Havana

    Carrera 73 # 44 – 56, in der Nähe Metrostation Estadio

    Für etwas kubanischen Salsa, sollte Ihr in das in der Nähe von El Tibiri befindliche Son Havana gehen. Hier schaut Ihr am Besten donnerstags oder samstags vorbei, da hier Livebands und jede Menge Musiker den Laden einheizen. Das Son Havana kostet zwar ein bisschen Eintritt, dafür bekommt Ihr einen guten relativ günstigen Mojito und auch sonst sind Preise für Getränke in Ordnung. Die Unterschiede zwischen kubanischen und kolumbianischen Salsa sind für uns Europäer nicht immer eindeutig zu erkennen, zumindest nicht für das ungeschulte europäische Ohr. Das Son Havana ist eins der weniger bekannten Salsa Highlights. Checkt die Son Havana Seite, um zu erfahren, wann welche Live Band spielt, denn hier gibt es regelmäßig gute Livemusik.

    Jennylao

    Carrera 70 #c2-36 5535 Medellín

    Wenn Ihr über die Straße la 70 in Medellín lauft, werdet Ihr diesen großartigen Ort von beeindruckender Größe finden. Wie eine Frau die auf deine Liebe wartet, erwartet dich das Jennylao, damit du dich zwischen Tanz, Hitze und guter Laune füllst wie in den golden Zeiten des Salsas in New York. Wenn du richtig abfeiern willst, dann liegst du beim Jennylao sicher nicht falsch..

    Mehr Informationen findet Ihr hier

    Convergencia

    Cl. 44 #73-60, Medellín, Antioquia, Kolumbien

    In der Calle San Juan (Calle 44 mit Carrera 73) gibt es einen Treffpunkt für Musikliebhaber und Salsatänzer. Convergencia Bar ist eine traditionelle Bar, die von der Dekoration umgestaltet wurde, aber immer noch die Tradition des Salsas in seinem musikalischen Programmm liefert. Doch hier findet auch die neue Generation der Musik in seinem musikalischen Programm Platz ohne das die klassische Linie des Salsa Brava die Ohren des Zuhörers und Tänzers verlässt.

    El Cuchitril

    Calle 10 No. 52-87, in der Nähe des Flughafens Olaya Herrera

    Das El Cuchitril befindet sich in der Nähe des Flughafens Olaya Herrera und vor 23:30 braucht Ihr hier nicht antanzen. Das Cuchitril ist kein reiner Salsaclub, jedoch gibt es hier häufig Freitag abends Livesalsa. Vor und nach dem Liveauftritt der Band wird gemischte Musik gespielt. Als ich das erste mal im Cuchitril war, hat man hier keine Ausländer angetroffen, mittlerweile haben jedoch auch die Touristen und Auswanderer das Cuchitrill für Sie entdeckt. Der Club ist nicht besonders groß dafür allerdings sehr schön eingerichtet. Außerdem gibt es einen kleinen „Biergarten“.

    weitere Bars in denen Ihr zu Salsarythmen abtanzen könnt sind…

    Bururú Barará

    Calle 44 San Juan. # 71- 73, Medellín

    Das Bururú Barará ist eine sogenannten Viejoteca, hier wird Musik aus der Vergangenheit gespielt. Viejoteca heißt im Prinzip Disco für alte Leute, aber eigentlich wird auf die alte Musik angespielt, zu der aber auch gerne jüngere Leute tanzen.

    El Suave

    Calle 50 #68-24, Medellín, Antioquia, Kolumbien

    Auch hier gibt es regelmässig Livesalsa.

    El Deck

    Carrera 40 # 10 – 34, Parque Lleras

    El Deck befindet sich in einer Querstrasse von der Calle 10 gegenüber vom Club Calle 9+1 in El Poblado ganz in der Nähe vom Parque Lleras. Hier gibt es jeden Donnerstag Livesalsa

    Bar BuenaVista

    Cra. 37 Nro. 8A – 83, nearest station Poblado

    Hier spielen am Wochenende Livebands die Klassiker.

    ……………………………………………………………………………………………………………….

    Wenn Ihr die ganze Woche lang Salsa tanzen wollt, dann hab ich für euch hier den folgenden Plan:

    – Dienstag: Eslabon Prendido

    – Mittwoch: Son Havana

    – Donnerstag: El Deck

    – Freitag: Cien Fuegos Cabaret

    – Samstag: El Tibiri

    – Sonntag: El Cuchitril

    Also viel Spaß beim Salsa tanzen!

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbien könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    als Antwort auf: Kolumbienforum – Fragen, Antworten, Tipps und Empfehlungen #2271
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Hier ist nun also das Kolumbienblog-Forum

    Nachdem ich immer wieder kontaktiert werden und mir Fragen gestellt werden, die ich leider auch nicht immer beantworten kann und ich auch öfters gebeten werde diese Fragen auf meinem Blog zu veröffentlichen, habe ich jetzt dieses kleine Forum eingerichtet, wo Ihr euch untereinander austauschen könnt. Hier könnt Ihr eure Fragen stellen und ich sowie hoffentlich auch weitere Leser des Blogs, werden versuchen diese so gut es geht zu beantworten.

    als Antwort auf: Kolumbien – Nützliche und weniger nützliche Reiseinformationen #2162
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Kolumbien – Nützliche und weniger nützliche Reisenformationen

    Steckbrief

    Kontinent: Amerika/Südamerika

    Einwohner: 48.984.672

    Amtssprache: Spanisch

    Hauptstadt: Bogotá, D.C.

    Währung: kolumbianischer Peso (COP) Kurs 3,065.63 COP = 1 Euro (Stand 20/02/17)

    Zeitumstellung: – 6 Mitteleuropäische Zeit (MEZ), – 7 Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)

    Ländervorwahl: +57

    Präsident: Juan Manuel Santos

    Länderkürzel: COL

    Nationale Notrufnummer: 123

    Touristen Polizei: (1) 3374413




    Nützliche Apps und Webseiten

    Zur einfachen und sicheren Taxibestellung: Uber, Tappsi, Easytaxi

    Zum Buchen von Hotels, Hostels und Apartments: Airbnb, Booking.com, Hostelworld

    Zur Orientierung: Google maps, MAPS.ME (Offline)

    Währungsumrechner: XE zur einfachen Umrechnung von Pesos in Euro und andersrum

    Wetter: weatherPRO

    Kommunikation: Google Translate (Für die schnelle Übersetzung), Duolinguo (Sprache lernen), Skype (Kommunikation mit Freunden und Verwandten)

    Flug buchen: Momondo

    Inlandsflüge buchen: Am besten bei der Billigfluglinie Vivacolombia oder alternativ bei Avianca, LATAM, ADA. Vergleichen lohnt sich!

    Hinweis: Oftmals werden ausländische Kreditkarten auf Vivacolombia nicht akzeptiert. Tickets können aber im Supermarkt bezahlt werden, dazu wählt man einfach die Option Baloto.

    Mobilfunkanbieter

    Einige der größten und bekanntesten Mobiltelefonanbieter für Verträge und Prepaidkarten sind Movistar, Claro und Tigo. Ich selbst benutze Claro und war eigentlich immer zufrieden. Wenn Ihr euch eine Prepaidkarte holt, nicht vergessen euren Pass mitzunehmen, da Ihr eure Passnummer beim Kauf registrieren müsst. Eine 3G/4G Internetverbindung für Prepaidkarten, kann man durch einen Anruf oder eine SMS an den Anbieter bekommen. Wichtig ist, dass Ihr ein entsperrtes Mobiltelefon mit auf die Reise nehmt.

    Geld abheben, wechseln und versenden

    Mit gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard und American Express kann eigentlich überall problemlos Geld abgehoben werden. Natürlich fallen Gebühren an. Ich rate euch auch euren Kreditkartenanbieter vor eurer Kolumbienreise darüber zu informieren, denn manche Anbieter sperren schnell mal die karte, wenn diese im Ausland verwendet wird.

    Geld wechseln kann man an Flughäfen und innerhalb von größeren Städten. Vergesst dabei nicht euren Pass denn hier müsst Ihr euren Pass vorlegen und eure Fingerabdrücke abgeben.

    Wer Geld in kolumbien erhalten oder verschicken will, kann natürlich Western Union nutzen, was allerdings relativ teuer ist, eine günstigere Variante ist Transferwise.

    Beste Reisezeit

    Kolumbien ist ganzjährlich ein attraktives Reiseland. Für mehr Information lest meinen Eintrag Beste Reisezeit Kolumbien

    Einreisebestimmung

    Deutsche Touristen brauchen für die Einreise kein Visum. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 90 Tage, welche ein weiteres Mal um 90 Tage bei der Immigrationsbehörde „Migración Colombia“ verlängert werden kann.

    Aktuelle Bestimmungen zu Visas und Einreise für Kolumbien findest du auf der Seite des Auswärtigen Amts.

    Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deine Kolumbienreise: Impfungen Kolumbien. Zusätzlich findet Ihr Informationen über die Malariasituation. Wer sich nicht im tiefsten Dschungel aufhält, sollte sich überlegen ob es überhaupt Sinn macht Malariatabletten zu schlucken. Ich persönlich bevorzuge einen guten Mückenschutz.

    Tipp: In allen größeren Städten und am Flughafen El Dorado in Bogota kann eine Gelbfieberimpfung gratis gemacht werden. Dies gilt auch für Touristen.

    Nützlich ist eine Gelfieberimpfung vor allem auch bei der Einreise in andere lateinamerikanische Länder, denn manchmal muss man die Impfung belegen können, wenn man aus einem Gelfieber gefährdeten Land wie Kolumbien kommt.

    Reiseversicherung

    Die beste Auslandsreise-Versicherung für Einzelpersonen bis 56 Tage ist die Hallesche

    Die beste Auslandsreise-Versicherung für Familien bis 56 Tage ist TravelSecure

    Transportmittel

    Taxis

    Taxis sind ziemlich günstig und sicher. Wenn Ihr euch ein Taxi auf der Straße anhaltet, achtet darauf, dass keine weitere Person im Taxi ist. Des Weiteren solltet Ihr darauf achten, dass das Taximeter an ist, ansonsten einfach das nächste Taxi nehmen. Wenn Ihr ganz sicher sein wollt, nutzt eine der oben angegebenen Apps. An der Küste gibt es keine Taximeter. Also einfach vorher über den Preis erkundigen oder hoffen, dass Ihr nen netten Fahrer erwischt.

    Wundert euch nicht, wenn die Taxis nachts über rote Ampeln fahren. Dies entstammt der Zeit, wo es einfach sehr gefährlich war und in manchen Gegenden auch noch ist, nachts an einer Ampel zu halten. Wenn Ihr euch dabei unwohl fühlt, zögert nicht dies dem Fahrer mitzuteilen.

    Colectivos

    Colectivos sind nicht anderes als Sammeltaxis. Die Colectivos sind günstiger als die regulären Taxis, fahren aber nur von bestimmten Orten ab.

    Mototaxis

    Einfach hinten aufs Motorrad drauf und los gehts. Gibt es sehr häufig an der Küste und ist um einiges günstiger als ein reguläres Taxi.

    Moto-Raton (Ape oder Tuk Tuk)

    In Kolumbien heißt dieses 3-rädrige Motorrad Motoraton und ist vor allem auf dem Land ein gängiges Fortbewegungsmittel. Viele kennen das vielleicht aus Südostasien als Tuk Tuk. Definitiv ein Erlebnis.

    Chiva

    Typischer kolumbianischer Bus, in dem abgesehen vom Transport auch Partys gefeiert werden. Sozusagen der kolumbianische Partybus.

    Busse

    Ob im Nah- oder Fernverkehr ein übliches Fortbewegungsmittel. Dabei ist das Fahrverhalten der Fahrer oft gewöhnungsbedürftig. Im Fernverkehr gibt es öfters moderne Busse, im Nahverkehr schauen diese manchmal so aus als fallen sie gleich auseinander. Erfüllt seinen Zweck und relativ günstig.

    Tipp: Bei langen Strecken nehmt euch eine Jacke oder Decke mit in den Bus, den die Kolumbianer tendieren dazu die Klimaanlage voll aufzudrehen.

    Was sollten man auf jeden Fall mitnehmen?

    Reiseführer

    Ob gebunden oder auf dem Kindle, ein Reiseführer ist nie verkehrt, auch wenn man mittlerweile fast alles im Internet nachschlagen kann. Doch das Lesen eines Reisführers ist nicht nur eine schöne Beschäftigung, sondern kann auch nützlich sein, wenn man kein Internet verfügbar hat.

    [amazon_link asins='3829723857,3939602043' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='150d5cc8-f917-11e6-9f01-b3b15e10ed1d']

    Kindle/eBook Reader

    Ich muss sagen, ich hatte bisher immer gerne ein echtes Buch in der Hand. Allerdings ist auf Reisen ein Kindle oder ein anderer eBook Reader einfach praktisch. Man sparrt sich Gepäck und kann gleich noch den Reiseführer mit draufladen.

    [amazon_link asins='B06XDFJJRS,B00IOY524S' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='df2cec23-b4b6-11e7-a80b-1f14bd53d471']

    Taschenlampe

    Auf jeden Fall solltet Ihr unbedingt eine Taschenlampe oder ein Handy mit einer Taschenlampenfunktion mitnehmen. Ich hab mittlerweile aufgehört zu zählen, wie oft mir diese nützlich war. Ob Abends im Tayrona, am Rio Claro oder in Capurgana immer wieder war mir eine Taschenlampe hilfreich.

    [amazon_link asins='B004PZATES,B00F9ZH4O6' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='35f71b81-f92d-11e6-91a1-99068d55265c']

    Steckdosenadapter

    Die Spannung auf Kolumbiens Steckdosen ist 110 V – 120 V und nicht 220 V wie in Europa. Die Stecker sind dieselben, wie in den USA (alte Konstruktion; zwei flache Stecker oder bei den neueren Anschlüssen zwei flache Stecker + einen runden).

    [amazon_link asins='B003ZID1SC,B00KB2OUNK' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='59775016-f920-11e6-9ac0-b76735e92f42']

    Kolumbianisches Essen

    Generell essen die Kolumbianer gerne viel Fleisch, Reis, Eier und Kochbananen aber auch Früchte sind an jeder Ecke zu bekommen und genau wie es mir gefällt sind diese gleich mundgerecht portioniert. Mein Favorit grüne Mango.

    Gerichte

    Einige Nationalgerichte, die man in Kolumbien probieren sollte sind: Arepas, Bandeja Paisa, Ajiaco, Fritanga, Lechona, Buñuelos, Patacones oder Mondongo und natürlich Empanadas.

    Tipp: Wer kein Spanisch spricht, sich aber doch ab und zu mal Essen bestellen möchte, der kann dies Online machen auf domicilios.com. Doch Vorsicht, nicht das Ihr mit einigen Kilos mehr auf den Rippen zurück in die Heimat kommt, denn man kann sich hier sogar McDonalds, Burger King, KFC und Subway nachhause liefern lassen.

    Früchte

    In Kolumbien werdet Ihr wahrscheinlich einige Früchte entdecken, die Ihr vorher noch nicht gesehen geschweige denn gegessen habt.

    Einiger dieser absolut leckeren Früchte sind: Guanabana, Lulo, Cherimoya, Guava, Mamoncillo, Pitahaya, Tomate de Arbol und Zapote. 

    Tipp: Mein absolutes Lieblingsgetränk „Jugo de Guanabana„, Guanabanasaft mit Milch oder einen frischen Lulosaft.

    Gängige Biersorten

    Pilsen, Club Colombia, Aguila, Joker (Küste), Bogota Beer Company, Tres Cordilleras

    Beliebte Spirituosen

    Aguardiente (Schnaps aus Anis und Zuckerrohr) und Rum

     

    Musik

    Gängige Musikrichtungen in Kolumbien sind die Folksmusikrichtung Vallenato, die der Stadt Valledupar entsammt, sowie die Musikrichtung Cumbia, welche ebenfalls aus Kolumbien kommt. Weitverbreitet In Bars und Clubs sind aber vor allem auch Salsa, Merengue, Bachata und Reggaeton.

    Touristische Highlights

    Einige touristische Highlight sinds; der Tayrona Park, Cartagena, die Kaffeezone, der Amazonas, Medellin und Guatapé.

    Doch wenn Ihr meinen Blog verfolgt werdet Ihr feststellen, dass dies nicht die einzigen Highlights sind. Egal ob man auf Strandurlaub, Party, Ökotourismus oder auf Orte abseits vom Massentourismus steht, in Kolumbien wird jeder fündig.

    In Kolumbien gibt es außer wunderschönen Stränden, traumhaften Bergketten, Dschungel und aufregenden Großstädten außerdem 2 Wüsten, die Tatacoa-Wüste sowie die La Guajira Wüste.

    Es gibt in Kolumbien 59 Nationalparks darunter der berühmte und bei Touristen beliebte Tayrona park.

     

    Cabo San Juan de Guia

     

    Dinge, die man wissen sollte bevor man Kolumbien besucht

    Kolumbien ist ein ziemlich sicheres Reiseland

    Der Ruf bessert sich langsam aber stetig. Kolumbien hat sich über die Jahre extrem verändert und ist ein ziemlich sicheres Reiseland. Auch eine Reise mit Kindern ist kein Problem. Die Zeiten von Pablo Escobar sind vorbei und die Farc wurde erst kürzlich demobilisiert, dennoch sollte man einige grundlegende Dinge beachten und seinen gesunden Menschenverstand nutzen, wie in eigentlich jedem Land. Gewisse Viertel und Gegenden sollte man meiden, vor allem nachts. Wertgegenstände sollte man nicht offensichtlich zur Schau stellen. Bei der unwahrscheinlichen Situation eines Raubes, sollte man sich nicht wehren.

    Man sollte die Kolumbianer nicht auf Pablos Escobar ansprechen

    Die meisten Kolumbianer sind sehr stolz auf Ihr Land, vor allem auf die Natur, ihre Frauen, das Essen (sagt lieber nichts Negatives über Arepas :D) und auf Ihre Freundlichkeit. Nicht so gerne reden die Kolumbianer über Pablo Escobar und Drogen und nein, Narcos ist nicht cool (Die kolumbianer haben Ihr eigenes Narcos, die Sendung heißt „Patron del Mal“). Dies ist ein Stück negative Vergangenheit, über welche man reden kann, wenn man Kolumbianer etwas besser kennt.

    Die Kolumbianer sind unglaublich freundlich

    Die Kolumbianer sind ein unglaubliches freundliches, lebensfrohes und hilfsbereites Volk. Wundert euch nicht, wenn Ihr auch mal in die falsche Richtung geschickt werdet, wenn Ihr nach dem Weg fragt, denn es wird auch versucht zu helfen, wenn der Weg nicht gekannt wird.

    Die Kolumbianer trinken keinen Cappuccino sondern Tinto

    Einen Cappuccino zu bekommen, ist in vielen Teilen Kolumbiens nicht einfach, denn es wird meistens Tinto getrunken. Tinto ist ein sehr dünner Kaffee mit viel Zucker, der nicht viel mit nem leckeren Cappuccino gemeinsam hat. Wer erwartet hier an jeder Ecke supergeilen Kaffee zu bekommen den muss ich leider enttäuschen.

    Die Kolumbianer lieben Ihren Aguardiente

    Aguardiente oder kurz Guaro ist Kolumbiens Nationalgetränk und darf bei keiner Feier fehlen. Aguardiente trinkt man natürlich pur wie eigentlich jeden Alkohol in Kolumbien. Longdrinks wie Vodka Bull werden in Kolumbien kaum getrunken und man kriegt auch öfters mal einen komischen Blick zu geworfen, sollte man versuchen, diesen zu bestellen. Wenn man einen Longdrink bestellt, erhält man Mischgetränk und Stamperl separat.

    Der Verkehr ist chaotisch

    Die Straßen in Kolumbien sind voll mit Motorrädern, da sich viele Kolumbianer kein Auto leisten können. Dazu kommt, dass sich kaum einer an die Verkehrsregeln hält.

    In Kolumbien sind Schönheitsoperationen normal

    Bevor ich nach Kolumbien kam, habe ich selten operierte Frauen gesehen oder es zumindest nicht direkt wahrgenommen. In Kolumbien lassen sich teilweise schon 15 jährige operieren. Entstanden ist das derzeitige Schönheitsideal durch die „Mujeres del Narco“ den Freundinnen der Drogendealer, die lieber schön ausschauen sollten, als was im Kopf zu haben.  Ich persönlich finde die Entwicklung schockierend, aber für viele Kolumbianer scheint dies normal zu sein.

    Kolumbien beherbergt die meisten Vogelarten auf unseren Planeten.

    Wer gerne Vögel beobachtet, kommt in Kolumbien sicher auf seine Kosten, denn hier gibt es 1870 verschiedene Vogelarten.

    Barranquero

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbien könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    als Antwort auf: Kolumbien | Eldorado am Pazifik (Dokumentation) #2116
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Kolumbien | Eldorado am Pazifik – Länder Menschen Abenteuer

    Dokumentation über die Kunst als Zukunftsperspektive für die kolumbianische Jugend. Im Zentrum steht dabei auch die traditionelle Lebensweise auf dem Land: Die Mafia- und Guerillaspuren in der kolumbianischen Stadt Medellin sind durch die Gegenwart bewaffneter Sicherheitskräfte nicht zu übersehen. Um der kolumbianischen Jugend eine gewaltfreie Zukunfts bieten zu können, hat der Künstler John Jaime die Einrichtung Son Batá ins Leben gerufen, welche ihr eine künstlerische und kreative Entfaltung ermöglicht. Musik und Tanz lautet die Anti-Gewalt-Parole ihrer Mitglieder. Auf der Reise durch Medilla und Umgebung wird nicht nur ein Einblick in das hektische und oft durch Armut gekennzeichnete Stadtleben vermittelt, sondern auch als Kontrast die Schönheit und Ruhe der Natur, wie z. Bsp. die des Nationalparks Utria und des Departements Chocó, wo das Leben nochsehr Natur verbunden ist.




    [amazon_link asins='B017YECKDE,B003E6CNMU,B000BS03XA,3829723857,3955590542,3293207189,3939602043' template='ProductAd' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='9f802090-f12f-11e6-95f2-155f3ca0e26a']

    als Antwort auf: Die 8 Coolsten Inseln Kolumbiens #1984
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Die 8 Coolsten Inseln Kolumbiens

    Abgesehen von den etlichen wunderschönen Orten auf dem kolumbianischen Festland, gehören auch jede Menge Inseln zu Kolumbien. Einige davon befinden sich in der Karibik und andere wiederum vor der Pazifikküste Kolumbiens, denn nur Kolumbien hat als einziges südamerikanisches Land Küstenabschnitte im Pazifik und in der Karibik. Von der typischen karibischen Insel mit weißem Sand umgeben von türkisem Wasser, über die vermutlich am dichtesten besiedelte Insel der Welt bis zu einer ehemaligen Gefängnisinsel kann man in Kolumbien alles finden. Natürlich ist es traumhaft auf einer mit Palmen besetzten Insel in der Karibik zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und genau deswegen werdet Ihr auch einige davon hier in der Liste finden aber auch die etwas anderen Inseln, die Ihr hier in der Liste der coolsten Inseln Kolumbiens findet, können sehr interessant sein.


    1. San Andres and Providencia

    Diese beiden Inseln werden meist in einem Atemzug genannt und daher kommen Sie auch gemeinsam auf die Liste. Die zwei Inseln, die eigentlich näher an Nicaragua dranliegen als an Kolumbien, sind bei Touristen aus dem Ausland als auch bei den Kolumbianern, ein gleichermaßen beliebtes Reiseziel. San Andres ist die größere und weiterentwickelte Insel, welche auch mehr Touristen anzieht, da diese leicht und relativ günstig von den größeren Flughäfen Kolumbiens zu erreichen ist. Abgesehn davon gibt es hier viele Geschäfte und eine großes Angebot an Aktivitäten. Wer auf die noch unberührtere Insel Providencia weiter möchte, muss noch einmal einen kurzen Flug oder eine Katamaranfahrt von San Andres auf sich nehmen. Dafür erwartet einen dann aber auch ein wahrhaftig paradiesischer Ort. Hier gibt es einige der schönsten Strände Kolumbiens.

    Ihr braucht noch ein paar mehr Information über San Andres und Providencia, dann schaut euch meinen Beitrag dazu an.

    Hotels/Unterkünfte

    Providencia: Yellow Home CasaBaja

    San Andres: Ground Road Native Palace

    Strand Providencia Kolumbien

     

    1. Isla Gorgona

    Wer Orte abseits des Massentourismus sucht, der sollte vielleicht mal auf der Isla Gorgona vorbeischauen. Die im Pazifik gelegene Insel unterscheidet sich stark von den karibischen Urlaubsparadies San Andres und Providencia. Die 9 Kilometer lange und 2,5 kilometer breite Insel befindet sich nur einige Kilometer von der Stadt Buenaventura vom kolumbianischen Festland entfernt. 1959 wurde daraus eine Gefängnisinsel, bis sie schließlich 1984 zum Nationalpark erklärt wurde. Seit einiger Zeit ist die Insel ein beliebter Ort für den Ökotourismus. Aufgrund der hohen Anzahl von Schlangen auf der Insel ist dies vielleicht jedoch nicht unbedingt ein Reiseziel für Menschen mit einer Schlangenphobie.  Jeder Besucher sollte sich immer in Begleitung eines Guides und mit Stiefeln ausgestattet auf der Insel fortbewegen. Doch nicht nur die Artenvielfalt auf der Insel, sondern auch einige der schönsten Touchspots Kolumbiens und die Möglichkeit von August bis Oktober Buckelwale zu beobachten, machen diesen Ort zu einem sehr interessanten Reiseziel.

    Fotos und Bewertungen auf Tripadvisor

     

    [caption id="attachment_1994" align="aligncenter" width="800"]Isla Gorgona Pazifik Nationalpark Foto. whl.travel auf Flickr.com[/caption]

     

    1. Isla Mucura

    Dies Isla Mucura kann von Tolu oder Cartagena mit dem Boot aus erreicht werden. Die direkt neben der zugebauten Isla del islote liegende Insel ist das genaue Gegenteil. Die Isla Mucura ist eine größere, natürliche Insel mit Stränden, Korallenriffen und Mangroven. Die kleine karibische Insel kann in etwa einer Stunde mit einem Kajak umkreist werden. In den Gewässern rund um die Insel kann man Meeresschildkröten, Mantarochen und Delfine sichten. Wer hier übernachten will, kann dies in dem Luxushotel Punta Faro machen und sich hier verwöhnen lassen. Das Punta Faro hat ein eigenes Tauchzentrum, wo wir bei den Aktivitäten auf der Insel wären, diese sind tauchen, schnorcheln, Kajak fahren und sonnen.

     

    [caption id="attachment_1992" align="aligncenter" width="800"]Isla Mucura Cartagena Foto von Yassef Briceño García[/caption]

     

    1. Isla Fuerte

    Die starke Insel, wie der Name übersetzt heißt, gehört zu dem Departament Bolivar und ist Teil der Inselgruppen Isla Rosario und dem San Bernado und Tortuguilla Archipel. Die kleine Karibikinsel erreicht man von Cartagena aus, in dem man den Bus nach Llorica nimmt und von dort weiter zur Küstenstadt Paso Nuevo fährt, von welcher dann die Boote zur Isla Fuerte abfahren. Angekommen auf der Isel, welche einen Durchmesser von nur ca. 1,4 Kilometer hat, kann man sich auf schöne Strände, über 80 Vogelarten, und die Taucher auf Korallenriffe freuen. Besonders in der Nebensaison wird man hier auf kaum Touristen treffen.

    Hotel: Isla Fuerte Eco House

     

    [caption id="attachment_1995" align="aligncenter" width="800"] Foto von Carolina Piedrahita[/caption]

     

    1. Santa Cruz del Islote

    Diese von Menschenhand erschaffene Insel gehört ebenfalls zum San Bernado Archipel und kann mit dem Boot von Tolu oder auch von Cartagena erreicht werden. Die Insel Santa Cruz de Islote ist vermutlich die am dichtesten besiedelte Insel der Welt. Hier leben etwa 1200 Menschen auf 0,12 Quadratkilometern. Die meisten Bewohner leben vom Tourismus oder vom Fischfang. Nicht unbedingt das typische Touristenziel aber definitiv eine sehr interessante Erfahrung. Wer die Insel besuchen möchte, kann in dem naheliegenden schwimmenden Hostel Casa en el Agua  übernachten. Hier könnt Ihr euch das Video dazu anschauen.

     

     

    1. Isla de la Corota

    Die Isla de la Corta befindet sich nicht wie die anderen Inseln hier im Meer, sondern in der Laguna de la Cocha einem der größten Seen Kolumbiens. Vor etwa 500 Jahren lebte das indigene Volk der Quillasinga auf der Insel, für die dies ein heiliger Ort war. Die derzeit unbewohnte Insel, die vermutlich vulkanischen Ursprungs ist, befindet sich im Department Nariño ein paar Stunden von der Hauptstadt des Departments Pasto.

     

    [caption id="attachment_1996" align="aligncenter" width="800"] Foto von medea_material[/caption]

     

    1. Malpelo Insel

    Die im Ostpazifik liegende unbewohnte Insel ist eigentlich nicht mehr als ein großer Fels. Nur einige Tausend Vögel, Eidechsen und Krabben leben hier. Was macht die Insel den dann so besonders?  Nicht die Insel ist hier das interessante, sondern das Leben im Wasser drum herum. Die Malpeo Insel ist ein sehr beliebter Ort bei Tauchern. Hier kann man (Januar – Mai) Hammerhaie, (Mai – August) Seidenhaie und (Juni – September) Walhaie beobachten. Doch nicht nur riesige Haischwärme können Taucher hier zu Gesicht bekommen es gibt noch viele weitere Arten zu sehen. Dieser Ort ist ein Paradies für Taucher.

     

    [caption id="attachment_1998" align="aligncenter" width="800"] Foto von CAUT[/caption]

     

    1. Isla Barú

    Eine der wohl bekanntesten und touristischen Inseln in Kolumbien ist die Isla Barú. Viele Touristen machen eine Tour von Cartagena aus zur Isla Barú oder kommen mit dem Schnellboot und verbringen den Tag hier am Strand Playa Blanca. Die ehemalige Halbinsel wurde durch die Konstruktion des Canal del Dique vom Festland abgetrennt. Auf der Insel leben etwa 20,000 Menschen, welche hauptsächlich vom Tourismus leben. In der Hochsaison kann es hier ganz schön voll werden, daher solltet Ihr euch überlegen in einem der schönen Cabanas am Playa Blanca zu übernachten, um so den Tagestouristen ein wenig aus dem Weg zu gehen.

     

    [caption id="attachment_478" align="aligncenter" width="800"]Isla Baru Playa Blanca Playa Blanca[/caption]

    [amazon_link asins='B00M3QXUT2,B0030BG9Q0,3829723857,3939602043,B008EWME32' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='491430c4-e8c5-11e6-82d3-019ffa1938f9']

    als Antwort auf: Wie viel kostet eine Kolumbienreise? #1940
    Julian
    Julian
    Keymaster

    Wie viel kostet eine Kolumbienreise?

    Du planst eine Reise nach Kolumbien und bist dir nicht sicher, was das kostet?

    Ich habe hier für euch eine kleine Zusammenfassung geschrieben, mit was für Kosten Ihr rechnen könnt (Tagesbudget + Gesamtkosten).

    Offensichtlich hängen die Ausgaben einer Reise nach Kolumbien von vielen Faktoren ab. Zunächst mal wäre da der Kurs des kolumbianischen Pesos, welcher als ich damals nach Kolumbien kam bei 2,500.00 COP =1 Euro lag. Derzeit befindet sich der Kurs bei 3,138.30 COP = 1 Euro. Auf jeden Fall kann man sagen, dass momentan ein sehr günstiger Zeitpunkt ist, um eine Reise nach Kolumbien anzutreten.

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, was für ein Typ Reisender Ihr seid. Die Langzeitreisenden und Backpacker reisen oft mit einem sehr geringen Budget, wobei wiederum der Durschnittsreisende, welcher vielleicht einen begrenzten Urlaubszeitraum von 2 – 4 Wochen zur Verfügung hat, etwas mehr ausgeben kann. Und natürlich gibt es auch Leute, die nicht unbedingt aufs Geld schauen müssen.

    In meiner nachstehenden Zusammenstellung habe ich versucht, die durchschnittlichen Reisekosten zu erfassen.

    Auf jeden Fall kann man sagen, dass diese Kostenaufschlüsselung nicht speziell für Budget oder Luxustraveller ist, sondern eher den „Reisenden der Mittelklasse“ anspricht.



    Kosten einer Kolumbienreise: Was kostet eine vierwöchige Kolumbienreise?

    Flüge

    Die Preise für Flüge variieren natürlich massivst. Es lohnt sich daher bei gängigen Suchmaschinen wie Momondo ein bisschen herumzuspielen, um rauszufinden, wann denn die Preise am günstigsten sind. Ich habe mit Momondo bisher die besten Erfahrungen gemacht, da hier alle Ergebnisse verschiedener Flugsuchmaschienen verglichen werden und man so definitiv das billigste Angebot bekommt.

    Damals vor fast 5 Jahren, als ich das erste Mal nach Kolumbien geflogen bin, war ein Flug für 900,00 Euro schon sehr günstig. Mittlerweile bekommt man Flüge von deutschen Großstädten nach Bogota oder nach Medellin schon ab 500,00 Euro. Ich denke allerdings das ein Preis zwischen 600,00 und 700,00 Euro absolut in Ordnung ist. Wer im europäischen Sommer, zwischen Ende Juni und Ende August fliegt, kann damit rechnen, etwas mehr zu zahlen.

    Inlandsflüge

    Wer innerhalb Kolumbiens fliegt, sollte sich die Preise der Billigfluglinie Vivacolombia anschauen, hier gibt es häufig sehr günstige Flüge. Es lohnt sich allerdings auch die Flüge bei anderen Anbietern wie LATAM oder Avianca zu checken denn auch hier gibt es manchmal günstige Angebote

     

    Auflistung Flüge

    Internationaler Flug hin und zurück : 650,00 Euro pro Person

    • München, Deutschland -> Bogotá, Kolumbien/Medellin Kolumbien
    • Bogotá, Kolumbien/Medellin Kolumbien -> München, Deutschland

    Von Berlin oder Frankfurt kann man mit ungefähr denselben Kosten rechnen.

    Inlandsflüge: 200.000 COP ca. 65,00 Euro

    • Medellín -> Cartagena

    Gesamtflugkosten: 715,00 Euro pro Person

     

    Unterkunft

    Hostels/Hotels

    Die Unterkunft/Unterkünfte sind meistens das Teuerste bei einer Reise. Hier gibt es natürlich auch wieder etliche Optionen. Betten im Schlafsaal in einem Hostel kosten in Kolumbien so zwischen 17,000-30,000 COP pro Nacht. Private Zimmer gibt es um die 55,000 COP pro Nacht. Hier sind meistens auch gratis Wifi und Frühstück im Preis mitenthalten, außerdem steht euch meist auch eine Küche zur Verfügung.

    In sehr billigen Hostels gibt es die günstigsten Zimmer schon ab ca 40.000 COP. Wenn Ihr ein besseres Hotel mit vielleicht sogar einem Pool wollt, dann rechnet damit, um die 90.000 COP zu zahlen.

    In diesem Beitrag von mir findet Ihr einige der Besten Hostels in Kolumbien.

    Airbnb

    Airbnb gibt es ebenfalls in den meisten größeren Städten. Hier fangen die Unterkünfte bei 35.000 COP pro Zimmer an, wobei ein ganzes Apartment so um die 90.000 bis 310.000 COP pro Tag kosten kann.

    Wenn Ihr noch gratis Guthaben für eure erste Buchung bei Airbnb braucht, meldet euch einfach hier an

    Camping

    Campingmöglichkeiten sind eher spärlich gesät, auf manchen Grundstücken der Hostels kann auch gecampt werden und in einigen Nationalparks.

    [caption id="attachment_1958" align="aligncenter" width="700"]Hostel Salento Camping Colombia Hostel mit Campingmöglichkeit[/caption]

    Luxushotels

    Wenn Ihr eine luxuriöse Unterkunft sucht, dann schaut euch diesen Beitrag an, in welchem ich einige Spitzenhotels für euch aufgelistet habe.

    Wer es richtig günstig mag, der sollte es mit Couchsurfen probieren.

     

    Kosten für Unterkunft pro Person (wenn man zu 2 reist)

    Pro Nacht 73.000 COP (ca. 23,00 Euro) (der Durschnitt der Preise eines privaten Zimmers 55.000 COP und einer besseren Unterkunft 90.000 COP)

    Bei einem vierwöchigen Urlaub wären wir dann bei insgesamt 28 x 23,00 Euro pro Person = 644,00 Euro. Wer alleine reist, muss damit rechnen, mehr zu zahlen.

    Insgesamt Unterkunft: 644,00 Euro

    Essen

    Auch hier kann man natürlich sparen, wenn man sich selbst verpflegt aber auch die gängigen Mittagsmenüs sind sehr günstig. Der Preis bei den Menüs liegt oft zwischen 5.000 COP (1,60 Euro) und 12.000 COP (3,80 Euro). In dem Preis enthalten sind meistens eine Suppe, Getränk und Hauptspeise, manchmal gibt es auch einen Nachtisch dazu. Wer lieber Fastfood oder eher europäische Küche möchte, sollte mit Preisen zwischen 14.000 COP (4,50 Euro) und 21.000 COP (6,60 Euro) pro Gericht rechnen. Bier gibt es manchmal schon ab 2.000 COP (0,65 Euro und öfters ab 2,500 COP. Wer einheimische Produkte kauft und sich selbst verpflegt, kann theoretisch schon mit etwa 130.000 COP (42 Euro) pro Woche durchkommen. Streetfood ist ebenfalls sehr günstig, Chuzos (Fleischspieße) gibt es schon ab etwa 1.000 COP (0,30 Euro) und Empanadas ab 2.000 (0,65 Euro) COP.

    Menu del dia Colombia

    Wer zweimal pro Tag isst und zum Frühstück vielleicht noch ein paar Eier und einen Kaffee zu sich nimmt und abends noch 2 Bier trinkt, sollte ohne Selbstverpflegung auf etwa 40,000 COP (ca 13,00 Euro) pro Person pro Tag kommen

    Insgesamt Kosten für Essen bei 4 Wochen Urlaub: 364,00 Euro pro Person

    Generell gilt, wer ein geringes Budget hat und sparen muss, der sollte sich auf jeden Fall an das kolumbianische Essen halten und/oder sich selbst versorgen.

     

    Transport

    Lokale Transportmittel wie Bus und Metro sind sehr günstig. Die Metro in Medellin kostet zum Beispiel 1.910 COP für eine einzelne Fahrt als Erwachsener, die Busse sind mit um die 1000 COP noch günstiger. Wer lieber Taxi fährt, kann in Kolumbien die regulären Taxis aber auch Uber nutzen. Selten habe ich in Medellin für ein Taxi mehr als 15.000 COP gezahlt, dies gilt allerdings nur für Taxis innerhalb der Stadt. Von den Flughäfen kostet ein Taxi in die Stadt natürlich mehr. Vom Flughafen Jose Maria Cordova (Medellin) kostet ein Taxi ins Zentrum zum Beispiel 60.000 COP. Ich empfehle euch hier entweder ein Taxi Compartido (geteiltes Taxi), welches euch je nach Anzahl der Mitfahrer etwa 14.000 COP kostet oder den Bus zu nehmen, welcher bis ins Zentrum der Stadt 9.000 COP kostet.

    Für eine Langstreckenbusfahrt könnt Ihr mit etwa 40. – 50.000 COP für eine 5 – 8 stündige Busfahrt pro Richtung rechnen, wobei hier die Preise je nach Strecke und Busgesellschaft variieren.

     

    taxis und bus Centro Medellin

     

    Busse: 191.620 COP (ca. 61,00 Euro) pro Person

    • Bogotá -> Medellín = ab 56.620 COP pro Person
    • Cartagena -> Santa Marta = 42.000 COP pro Person mit Marsol (von Tür zu Tür Kleinbusse)
    • Santa Marta -> Palomino = 9.000 COP pro Person (Taxi 150.000 COP)
    • Palomino -> Cartagena = 75.000 COP pro Person
    • Medellin (Aeropuerto Maria Cordova) -> Medellín (Centro) = 9.000 COP pro Person

    Ubers/Taxis: 225.000 COP (ca.72,00 Euro)

    • 15 Fahrten zwischen 10.000 – 20.000 COP

    Transportkosten Insgesamt: Ungefähr 416.620 COP (ca. 133,00 Euro)

     

    Aktivitäten/Touren

    Aktivitäten und Touren sind recht günstig in Kolumbien. Man kann eine Tour auf eine Kaffeeplantage schon für etwa 15.000 COP (ca. 5,00 Euro) machen. Wer natürlich eine ausgedehnte mehrtägige Tour wie die zur Ciudad Perdida (verlorene Stadt) machen will, muss mit einem Preis um die 700.000 COP (ca. 225,00 Euro) für 4 Tage pro Person rechnen. Eintritte in Nationalparks wie zum Beispiel dem Tayrona Park kosten etwa 42.000 COP (ca 13,50 Euro). Eine Tour zum Playa Blanca in Cartagena würde etwa 70.000 COP (ca. 22,00 Euro) kosten.

    Aktivitäten Insgesamt: 40,50 Euro (Ohne größere Touren)

    Touren und Aktivitäten Kolumbien

    Sonstiges

    Hinzu zu den vorherigen Ausgaben kommen vermutlich noch ein paar weitere kleinere Ausgaben wie zum Beispiel:

    Salsastunde 25.000 COP (ca. 8,00 Euro) pro Stunde

    Handy SIM und Credit. 25.000 COP (ca. 8,00 Euro)

    Haarschnitt: 8.000 COP (ca 3,00 Euro)

    Eintritt in Nachtclubs: 30.000 COP (ca 9,50 Euro)

    Insgesamt Sonstiges: 28,50 Eur0

    Kosten Insgesamt für 4 Wochen

    Flüge: 715,00 Euro

    Unterkunft: 23,00 Euro pro Tag x 28 = 644,00 Euro

    Essen: 13 Euro pro Tag x 28 = 364,00 Euro

    Transport: 133,00 Euro

    Aktivitäten: 40,50 Euro

    Sonstiges: 28,50 Euro

    = 1925,00 Euro

    Die billigsten Flüge nach Kolumbien gibts hier

    Die besten Hostels findet ihr hier

    Die besten Touren könnt Ihr hier finden

    Die besten Individualreisen nach Kolumbin könnt Ihr hier buchen

    Den besten Reiseführer gibt es hier

    [amazon_link asins='3829723857,B01AK3GA4G,3939602043,B017Y28VY8' template='ProductCarousel' store='travelastronaut-21' marketplace='DE' link_id='bc5bb527-e497-11e6-a44b-3ded216ec2d0']

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 59)